Die bigMESSAGE-Manuskripte vom 15. bis 24. November 2022

Autor: Uwe Burkert, Speyer


Thema: St. Martin nachhaltig: Was teilst Du – mit wem?

Dienstag, 15. November 2022, 20:45 Uh

Das war's – alle Jahre wieder: Sankt Martin ist 'rum, das römische Militärkostüm im Schrank verstaut, der Schimmel steht im Stall. Und jetzt, was bleibt? Vom großen Teile-Mann und seinem leuchtenden Vorbild seit rund 1700 Jahren? Das Elend gesehen, den armen Mann, der friert, nicht lange gefackelt, ratz-fatz den eigenen Mantel mitten entzwei geteilt, Not gelindert, geholfen – wow! Und jetzt? Bist Du dran! Denn auch wenn die Laternen längst weggepackt sind – kannst Du Sankt Martin und sein Vorbild leuchten lassen das ganze Jahr. Wenn Du teilst. Von dem, was Du zu viel hast; von dem, von dem Du wenig hast; von dem, was Dir besonders kostbar ist. Teilen kannst Du ganz einfach Dein Pausenbrot in der Schule oder auf der Arbeit mit demjenigen, der seins vergessen hat; oder sich keins leisten kann. Teilen kannst Du Deine Klamotten, die Du zu viel hast und die second hand oder im Sozialkaufhaus allemal noch jemanden wärmen können. Teilen kannst Du Deine Zeit: mit Freundinnen, Freunden, Großeltern, Geschwistern, Schulkameraden, Arbeits-kolleginnen – wer immer Dich brauchen kann. Teilen kannst Du Deine Begeisterung: für Deinen Sport, Deinen Verein, für die Natur, die Musik, für Gott – was immer Dich noch begeistert. Du – bist Sankt Martin. Was teilst Du – und mit wem?


Thema: Tod: Leben gewandelt, nicht genommen?

Donnerstag, 17. November 2022, 20:45 Uhr

Allerheiligen ist längst 'rum, Allerseelen auch - aber trotzdem bleibt der Tod Thema. Nicht nur im trüben November mit Volkstrauertag und Totensonntag. Ein Leben lang. Denn nichts ist so sicher im Leben eines Menschen von der ersten Sekunde seiner Geburt an wie - dass wir auch sterben werden. Und das ist ganz schön bitter. Und tut weh. Andere zu verlieren, die man lieb gehabt hat und schließlich sogar das eigene Leben. Drum grübeln und beschäftigen wir uns immer und immer wieder mit dem Tod und ob danach wirklich alles aus ist oder ein anderes Leben auf uns wartet. Christen zum Beispiel glauben an die Auferstehung. Ein Bild dafür, dass nach diesem irdischen Leben ein anderes Leben mit Gott blüht, worauf wir uns sogar freuen können. Ein Bild dafür, dass wir nicht Gottes Spielfiguren sind, die er nach ein paar Jahrzehnten, manche auch schon früher, einfach wieder vom Spielbrett nimmt auf Nimmerwiedersehen. Ein Bild. Denn was wirklich kommt nach dem Tod, weiß niemand. Aber dass noch etwas kommt, glauben viele. Oder wie es in der katholischen Totenmesse heißt: Deinen Gläubigen wird das Leben gewandelt, nicht genommen. Nur gewandelt? Nicht genommen? Was glaubst Du?


Thema: Katholisches Super-Girl Cäcilia: Wie Du?

Dienstag, 22. November 2022, 20:45 Uhr

Wenn Du Cäcilia heißt oder Cäcilie oder Cécile oder einen anderen verwandten Namen trägst, dann haste heute Namenstag: Herzlichen Glückwunsch! Wenn nicht, fragste Dich vermutlich - oder mich: Cäcilia - wer is'n das? Cäcilia ist so 'ne Art katholisches Super-Girl, soll in Rom gelebt haben um 200 bis 230; Cäcilia soll ihren Mann vom christlichen Glauben überzeugt haben, ihr Mann dann wiederum seinen Bruder, und beide zusammen danach noch viele andere. So zog der christliche Glaube Kreise, was in Rom damals ziemlich lebensgefährlich war, denn das Christentum war verboten. Schließlich kostete die Treue zum christlichen Glauben auch Cäcilia das Leben und ihren Mann. Auch wenn ihr ein kochend heißes Bad, so die Legende, zunächst gar nix anhaben konnte. Außerdem soll Cäcilia auf ihrer eigenen Hochzeit Orgel gespielt haben; ein Übersetzungsfehler – macht aber nix, so ist sie die Patronin der Kirchenmusik geworden und aller Musikerinnen und Musiker. Cäcilia - ein Musterbeispiel dafür, wie jemand für das, was er glaubt und für richtig und für unbedingt wichtig hält, sogar sein Leben einzusetzen bereit ist. Wie Du? Was glaubst Du? Was hältst Du für richtig und unbedingt wichtig? Und wie weit - würdest Du dafür geh'n?


Thema: To go: Wovon träumst Du – auf Achse im Advent?

Donnerstag, 24. November 2022, 20:45 Uhr

Und - biste startklar für die schönste Zeit des Jahres? Alles an Bord für den ersten Advent am Sonntag und die Wochen danach bis Weihnachten? Adventskranz, Adventskalender, Sterne aus Stroh oder Goldpapier, Engel, mit und ohne Rauschegold? Eigentlich erstaunlich, oder – wie sich Jahr für Jahr Advents-Deko verkauft, immer weiter, erfolgreich: die gute alte Advents-Deko ebenso wie hippe neue? Dabei dreht sich doch Advent und Weihnachten alles um die ungeheure, unglaubliche Geschichte, dass Gott, der Urgrund von allem, was ist, kreucht, fleucht, wächst und gedeiht – dass Gott als Kind kommt, sich manifestiert als Bündel auf dieser Erde, als Bündel Mensch, als schreiendes Etwas. Dahinter steckt der alte Traum, dass endlich gerade gerückt wird, dass Gott endlich gerade rückt, was schief liegt und schief läuft auf dieser Welt. Keine Kriege mehr, kein Hunger mehr, keine Gewalt mehr, keine Krankheiten mehr, keine Naturkatastrophen und keinerlei Not und Nöte mehr. Dafür stehen symbolisch Kerzenlicht und Tannengrün. Die große Hoffnung, ein uralter Traum, den viele alle Jahre wieder träumen. Oder - wovon träumst Du - im Advent?