Die bigMESSAGE-Manuskripte vom 10. bis 19. Januar 2023

Autor: Uwe Burkert, Speyer


Thema: Wer bringt Zeit und Zukunft? Gott?

Dienstag, 10. Januar 2023, 20:45 Uhr

Willkommen am Tag zehn im neuen Jahr mit seinen immer noch über 8500 Stunden, die vor Dir liegen. Und in denen es manchmal eine gute Idee sein wird, keine Zeit zu verlieren. Denn das könnte Dich oder andere einiges kosten, schlimmstenfalls das Leben. In denen manches aber manchmal auch einfach brauchen wird: um zu wachsen, sich zu entwickeln, um zu reifen. Manche Wunden werden die vielen tausend Stunden, wenn's gut läuft, heilen; manch' andere Wunde nicht. Manchmal wirste wünschen, die Zeit würde stehen bleiben, weil's gerade so schön ist und angenehm. Tut sie aber nicht, die Zeit, sondern sie verfliegt sogar gerade dann am schnellsten, wenn's am schönsten ist. Aufhalten kannste die Zeit nicht. Und folgenlos bleibt sie auch nicht. Im Gegenteil: Zeit hinterlässt Spuren. Älter werden und alt - funktioniert genau so. Weshalb manche die Zeit hier und da gerne zurückdrehen würden – wenn's ginge. Mal wirste viel Zeit haben, mal nur wenig oder sogar fast keine. Wobei – Zeit haben? Haben geht sowieso nicht, oder? Denn die Zeit läuft immer weiter – wohin eigentlich? Stunden, Minuten, Sekunden zerrinnen wie Sand zwischen den Fingern. Niemand hat Macht über die Zeit oder besitzt sie. Sie kommt Dir zu – die Zukunft bringt sie. Doch – wer bringt die Zukunft? Das Universum? Gott? Was glaubst Du?


Thema: 2023: Noch alles drin - worauf kommt's Dir an?

Donnerstag, 12. Januar 2023, 20:45 Uhr

Immer noch ist alles drin im neuen Jahr, oder? Beruflich, privat. Neuen Job suchen? Im alten noch mal richtig Gas geben? Endlich heiraten oder sich scheiden lassen? Schule wechseln? Kinder kriegen? Vieles anders machen im neuen Jahr? Manches genauso? Dem Chef endlich mal die Meinung sagen? In Urlaub, wo die Sonne scheint? Oder lieber dahin, wo's 'n bisschen kühler ist? Sich mit der "Ex" endlich aussöhnen? Mal wieder in die Kirche gehen oder austreten? Sich in 'ner Partei engagieren oder lieber nicht? Erstkommunion und Konfirmation der Kinder durchziehen? Mehr Sport, dafür weniger Fernsehen? Mainz 05 die Treue halten, dem FCK, VfB - oder lieber dem Freund und der Freundin? Oder beides? Dem Pfarrer den Marsch blasen, dass seine Predigten und Gottesdienste stinke langweilig sind? Mehr Zeit für die Kinder? Alles eine Frage der Akzente, der Schwerpunkte, was Dir wert und wichtig ist, am wichtigsten. "Was ein Mensch sät, das wird er auch ernten" (Gal 6,7), heißt es dazu lapidar in der Bibel, und dass es darauf ankommt, sich an den Maßstäben Gottes zu orientieren. Die stehen in der Bibel seitenweise und fromme Frauen und Männer haben vorgelebt, worauf es dabei ankommt. Noch ist alles drin im neuen Jahr. Worauf - kommt's Dir an?


Thema: Weihnachtslektion: Du musst nicht der Größte sein!

Dienstag, 17. Januar 2023, 20:45 Uh

Die Christbäume sind entsorgt, die Krippen längst wieder eingepackt, Weihnachten war gestern, aus und vorbei. Dabei ist das doch erst der Anfang! Einer ganz großen Geschichte. So groß, dass die größte aller Weltreligionen draus wird. Dabei stehen die Chancen des Kindes von Bethlehem denkbar schlecht. Zur Welt gekommen irgendwo in der Provinz in einem Stall, den keiner kennt, den Vater kennt auch keiner, ein paar lausige Hirten kommen zu Besuch, dann, später, immerhin, vornehme Herren aus dem Osten. Müssen aber auf einem Umweg zurück nach Hause. Denn König Herodes will dem Christkind an den Kragen. Du hast keine Chance, nutze sie – wär' nicht übertrieben als Motto über dem jungen Leben des Jesus von Nazareth. Also schon hier, gleich am Anfang, wird Gott deutlich: Meine Kategorien sind so anders und nicht von dieser Welt. Was klein, macht Gott groß, was machtlos mächtig, die am Rand stellt er ins Zentrum. Fortsetzung folgt. In Deinem Alltag, wenn Du willst. Denn Du musst nicht um jeden Preis der Größte sein. Um was zu gelten und zu bewegen. Gerade das nicht!


Thema: Soviel 2023 noch übrig – teil' die geschenkte Zeit!

Donnerstag, 19. Januar 2023, 20:45 Uhr

Weißte schon, was Du mit dem neuen Jahr anfängst – von dem noch über 340 Tage übrig sind? Über 340 Tage, die dieses Jahr Dir - schenkt! Schenkt – ja. Denn niemand ist Herrin oder Herr der eigenen Zeit; niemand kann sich Zeit einfach nehmen und horten: nicht mal die nächste Minute oder Sekunde. "Plötzlich und unerwartet” heißt es dann. Klar, dass für die biblischen Autoren Gott der Herr der Zeit ist. Gott weist den Menschen "gezählte Tage und eine bestimmte Zeit zu”, heißt es entsprechend bei Jesus Sirach (17,2). Ein schönes Geschenk, die Zeit, Deine Zeit. Freu' Dich drüber – und teil' sie mit anderen! Ob Du mit Deinen Kindern was spielst oder ihnen vorliest, ob Du mal wieder Deine alte Tante besuchst oder die kranke Nachbarin, ob Du für jemanden einen Einkauf übernimmst oder was anderes erledigst, ob Du mit Deiner Liebsten oder Deinem Liebsten eine ganz besondere Stunde verbringst: bei einer Tasse Kaffee, lecker Essen, was auch immer. Liebe deinen Nächsten wie dich selbst - heißt übersetzt auch: schenk' Deine Zeit weiter - und teil' sie mit anderen!