Die RPR1.-Sonntagsengel!

"Die RPR1. Sonntagsengel" - sorgen sonntags dafür, dass alle, die frei haben, ihren Sonntag genießen können. Denn "Die RPR1. Sonntagsengel" - arbeiten sonntags: als Hebammen oder Busfahrer*innen, bei den Wasserwerken, den Strom- und Gasversorgern, bei der Feuerwehr, in der Gastronomie, bei der Polizei, in Pflegediensten, als Rheinfähren-Kapitäne, in Zoos, Bäckereien und wo überall sonst noch. Wenn Ihr ein "Sonntagsengel" seid – meldet Euch gerne, wir würden Euch gerne kennenlernen und gerne anderen zeigen, wie wichtig Ihr seid und das, was Ihr tut, damit der Sonntag seinen geregelten Gang nehmen kann. Und wenn Ihr "Sonntagsengel" kennt, die sich aber niemals selber melden würden, weil sie dafür viel zu bescheiden sind – gebt uns Bescheid und einen kleinen Tipp. Denn, wie es in einem Gedicht so schön heißt: "Es müssen nicht Männer mit Flügeln sein, die Engel." Stimmt! Engel: müssen nicht Männer sein - und nicht mit Flügeln.

– Zum Beispiel:

  • Sonntagsdienstler*innen bei der Süwag, Versorgungsunternehmen unter anderem für Lahnstein, Neuwied und den Westerwald
  • die Hebammen im Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen in Trier
  • Eisenbahner*innen in Mainz
  • der Malteser Rettungsdienst in Rülzheim in der Südpfalz
  • Corona-Testzentrum in Kusel
  • die Taxifahrer*innen vom Kölner Dom
  • die Hebammen aus dem Diakonissenkrankenhaus in Speyer
  • vom Großen Festgottesdienst am Karnevalssonntag in St. Peter und Paul in Remagen
  • die Rheinfähren-Schiffer in Bad Godesberg-Niederdollendorf
  • das Personal im Landauer Zoo
  • von der Bahnhofsmission in Frankfurt am Main im Bistum Limburg