Sonntag • 24. Mai 2020 • 6 - 10 Uhr ∞ RPR1. Einfach himmlisch!


Premiere – Erste Online-Führung durch das Weltkulturerbe Speyerer Dom!

Die Umstände und Einschränkungen rund um die Corona-Vorsichtsmaßnahmen – machen auch erfinderisch! Denn Speyerer Dom zum Beispiel, offizielles UNESCO-Weltkulturerbe, können Interessierte jetzt zum ersten Mal online besuchen und besichtigen. Domführerin Waltraud Ritscher-Kohl nimmt alle Teilnehmenden mit auf eine einstündige Tour durch die größte romanische Kathedrale der Welt und vermittelt dabei exklusive Einblicke: von exklusiven Detailansichten von Zierelementen, die sich in luftiger Höhe befinden, bis zu historischen Bildern aus der Entstehungs- und Renovierungsgeschichte des Kaiserdomes; sogar hoch auf den Dachstuhl geht‘s virtuell.


Wie (ge)wichtig Ihr seid für’s Klima – zeigt Euch die „Klima-Waage“ in Bingen an!

Die christlichen Gemeinden in Bingen haben sich für die Woche vor Pfingsten eine besondere ökumenische Aktion einfallen lassen. Denn an einem Informationsstand könnt Ihr mit Hilfe einer „Klima-Waage“ sehr anschaulich und einfach Euren ökologisches Fußabdruck ermitteln, also nachvollziehen, welchen Beitrag Ihr zum Klima-Wandel „leistet“. Den Info-Stand der Binger Churches for Future, wie sie sich eigens nennen, findet Ihr an Christi Himmelfahrt und am Sonntag an der Binger Rheinpromenade und werktags in der Fußgängerzone auf dem Bürgermeister-Neff-Platz oder Speisemarkt.


200. Geburtstag am 26. Mai - Katharina Kasper, erste Limburger Bistumsheilige!

Die Westerwälderin Katharina Kasper, geboren und gestorben in Dernbach im Westerwald, ist im Herbst 2018 in Rom auf dem Petersplatz heiliggesprochen worden. Der von Kasper im 19. Jahrhundert gegründete Orden der „Armen Dienstmägde Jesu Christi“ versorgt bis heute nach dem Vorbild der ersten Heiligen aus dem Bistum Limburg Kranke, Alte, Waise und Benachteiligte. Kommenden Dienstag feiert das Bistum Limburg Katharina Kaspers 200. Geburtstag – unter anderem mit einer Briefaktion und einem Wimmelbuch für Kinder.


Katholische Freiwilligendienstler*innen machen Musik - für Mainzer Senior*innen!

Dass mit Musik manches besser geht, wenn auch nicht alles gut wird, erleben jetzt die Bewohnerinnen und Bewohner eines katholischen Seniorenheims in Mainz. Denn katholische Freiwilligendienstler*innen machen im Innenhof regelmäßig Musik für sie. Die Seniorinnen und Senioren, ansonsten nach wie vor eher streng abgeschirmt zum Schutz vor dem Corona-Virus, lauschen von den Fenstern und haben so etwas Abwechslung in ihrem Zuhause.


Biblische (Modell-)Welten-Reise! Welcher Expedition - schließt Ihr Euch an?

Zum Beispiel: Nicht mehr Sklaven und Freie, nicht mehr männlich und weiblich - alle sind eins! (Gal 3,28)

Die Bibel ist im Grunde ein dickes Dokument voller Entwürfe und mit zahlreichen Schilderungen und „Modellen“ über Jahrhunderte, wie Menschen sich die Welt wünschen, in der sie leben möchten. Welche Regeln darin gelten sollen, was erlaubt sein soll, was verboten; wie wichtig darin das zwischenmenschliche Miteinander und Füreinander ist - und was dabei weiterhilft und was eher nicht; welche Rolle dafür die sozialen und wirtschaftlichen Verhältnisse spielen; und nicht zuletzt, welche zentrale Rolle Gott darin spielt oder spielen soll und sollte. Vom Paradies und Garten Eden (Gen 1f) ganz am Anfang über die Zehn Gebote, den sogenannten „Dekalog“, und die eigentumslose Gütergemeinschaft der urchristlichen Gemeinde, in der alle alles gemeinsam haben (Apg 4,32), bis zur apokalyptischen Vision einer Welt ohne alles Leid (Apg 21). Aber auch die Geschichte von Kain und Abel, die mit dem berühmtesten Brudermord der Welt- und Literatur-Geschichte endet, transportiert im Hintergrund Ideen, Vorschläge und Visionen, wie Miteinander gut gelingen kann – und wie es vollkommen schief geht. Oder dass Schwerter besser zu Pflugscharen umgeschmiedet werden, wie vom Propheten Micha angekündigt - sodass aus zerstörerischem Kriegsgerät (Heils-)Werkzeuge werden für den Ackerbau: um Lebensmittel zu erzeugen. Und dass es keine gute Idee ist und ein Zeichen von Überheblichkeit, „immer höher, schneller, weiter“ Gott gleich und als das Nonplusultra menschlichen Daseins zu definieren und danach zu handeln – sondern wie dabei der tiefe Fall droht und Gier und maßlose Selbstüberschätzung ins nackte Chaos münden: zusammengefasst in der Geschichte vom Turmbau zu Babel! Stattdessen stellt Gott die Verhältnisse, wie sie nun mal sind in dieser Welt, gern auf den Kopf. Wovon Maria, die Mutter Jesu, ein Lied singt: das berühmte Magnifikat. Oder wenn alle sozial gleichgestellt sind und allen die gleiche Würde zukommt - unabhängig von Vermögen und Herkunft; wenn’s nicht mehr „die oben“ und „die unten“ gibt, nicht mehr Kleine und Große, nicht mehr Wichtige und weniger Wichtige – weil „alle eins sind in Christus Jesus“, wie’s im Galaterbrief heißt?


Adveniat warnt – Corona-Kollaps und Amazonas-Apokalypse in Lateinamerika!

Vor einer humanitären und ökologischen Katastrophe in Lateinamerika warnt das katholische Hilfswerk Adveniat aus Essen. Denn staatliche Stellen seien oft überfordert oder erst gar nicht vorhanden, um vor allem die Armen mit Grundnahrungsmitteln, Medikamenten und Hygiene-Artikeln zu versorgen, so Adveniat. Insbesondere Brasilien gilt als ein Hotspot der Pandemie mit der inzwischen weltweit dritthöchsten Zahl an bestätigten Corona-Fällen. Besonders betroffen ist laut Adveniat die indigene Bevölkerung, die dem Virus oft keine Immunabwehr entgegenzusetzen hat. Dazu kommen Bergbauunternehmen und illegale Holzfäller, die einen unvorstellbaren Raubbau an der Natur betreiben und so den natürlichen Lebensraum der indigenen Bevölkerung immer weiter zerstören. Adveniat warnt deshalb vor einer „Verwüstung von beispiellosem Ausmaß“ und: „Es ist fünf nach zwölf! Wir sind in einem entscheidenden Moment nicht nur für Amazonien, sondern für die gesamte Menschheit.“


SMS – Songs mit Sinn: „Worry About Me“ von Ellie Goulding

Auch Popstars zerbrechen sich ab und zu den Kopf darüber: Was soll das Ganze eigentlich? Wozu, wieso, weshalb, warum? Was ist der Sinn meines Lebens, der Sinn des Lebens? Und geben musikalisch(e) Antworten darauf. Zum Beispiel Ellie Goulding und „Worry About Me“.


RPR1. Die Gute Nachricht der Woche?

Verein Keep Smiling in Landau: Fast 7000 Euro bei Online-Spenden-Dinner bringt 7000 Euro für Trinkwasser-Brunnenbau im Kongo/Afrika!

Es sind manchmal die kleinen, feinen guten Taten, über die man nichts erfährt. Denn alte Journalistenweisheit: Nur "bad news are good news", nur schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten. Die Alternative: Tue Gutes und rede darüber.


Filme mit Sinn! Welche Rolle spielt Gott- zum Beispiel „Der geilste Tag“?

Wenn Ihr nicht an der vordersten Corona-Front im Einsatz seid, habt Ihr womöglich etwas mehr Zeit als sonst und könnt Euch deshalb auch den ein oder anderen Film in Ruhe anschauen – und Euch dann überraschen lassen, wann und wie Euch dort Gott begegnet! Zum Beispiel in „Der geilste Tag“.


RPR1. Angedacht! Nicht vom Brot allein? Wovon lebt Ihr noch?

Angedacht! ist das tägliche Wort in den Tag der Kirchen bei RPR1. Evangelische und katholische Kirche produzieren Angedacht! im wöchentlichen Wechsel. Angedacht! - das sind neunzig Sekunden Aktuelles, Emotions, Events und Zeitgeistliches aus christlicher Sicht.