Der Haushalt des Speyerer Domkapitels

Das Speyerer Domkapitel ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Ihm gehören zurzeit neun Diözesanpriester an.

Das Domkapitel trägt die Verantwortung für den Dom St. Maria und Stephan. Das Gotteshaus ist die Mutterkirche des Bistums. Täglich werden hier Gottesdienste gefeiert. Die kirchlichen Hochfeste und herausragende kirchliche Ereignisse im Leben des Bistums werden im Dom besonders würdevoll liturgisch gestaltet. Dazu trägt auch die Dommusik mit verschiedenen Chören und Ensembles bei. Nicht nur im Gottesdienst, sondern auch in Konzerten und Veranstaltungsreihen wie den Internationalen Musiktagen wirkt die besondere Verkündigungskraft der Musik und strahlt weit über Speyer hinaus.

Rund 1,2 Millionen Menschen besuchen jedes Jahr den Speyerer Dom. Weit über 1000 Führungen im Jahr bieten Gelegenheit, die Geschichte und Gegenwart der romanischen Kathedrale kennen zu lernen. Der Dom ist zugleich Weltkulturerbe. 1981 in die UNESCO-Liste des Kultur- und Naturerbes der Welt aufgenommen, gilt der Dom zu Speyer als eines der bedeutendsten Beispiele romanischer Baukunst. Das Dombauamt unter der Leitung des Dombaumeisters trägt Sorge für den Erhalt der in ihren architektonischen und historischen Dimensionen einmaligen Kathedrale.

Zum Verantwortungsbereich des Domkapitels zählt auch der Vikarienhof am Domplatz. In diesem Gebäude sind das Bischofshaus und die Wohnungen mehrerer Domkapitulare und eines Domsakristans untergebracht. Auch die Domherren-Häuser auf der Nordseite des Domes, in dem mehrere Wohnungen und das Dompfarramt untergebracht sind, befinden sich in der Verantwortung des Domkapitels.

Weitere Informationen: