Jahrestagung Förderschule 2015 "Das Lebensrad verMITTElt"

An der Jahrestagung des Bistums Speyer für Religionslehrerinnen und -lehrer an Förderschulen am 08.-09.10.2015 in Waldfischbach stellte die Lehrerin und "Erfinderin" des Lebensrades Elisabeth Fuchs vielfältige Anwendungsmöglichkeiten für den Religionsunterricht vor. Die meisten Ideen entstanden während ihrer eigenen Unterrichtsarbeit mit Kindern der Förderschule in Ottersweiler. Alles begann mit einem runden Holzkerzenständer, der von den Kindern im Werkunterricht gefertigt wurde und dann von ihnen den Namen "Lebensrad" bekam. In diesem Lebensrad sind die ältesten elementaren Zeichen Kreis und Kreuz vereint. Damit ergeben und bieten sich den Schülern viele Zugänge zu religiösen Themen.

Zum Kennenlernen und zum Einstieg ins Thema rollten sich die teilnehmenden Förder- und Grundschullehrerinnen in einem Stuhlkreis das Lebensrad zu und jeder durfte äußern, welche Gedanken das Rad in ihm auslöst. Durch das anschließende Drehen des Lebensrades (des Kerzenständers) mit der Dornspitze nach unten wurde das Lebensrad  zu einem Kreisel. Während der Drehung sieht das Kreuz wie ein Stern/eine Sonne (Lichtzeichen) aus. Das Beobachten des Kreisels ist für Ruhephasen und Meditation geeignet, da die Aufmerksamkeit auf das Lebensrad/die Mitte  gebündelt wird.

Beim gemeinsamen Gestalten wird das Lebensrad mal zu einer Sonne, zu einem Adventskranz oder zu einer (Jahres-)Uhr (siehe Fotos). Durch die Vierteilung des Rades sind die vier Jahreszeiten, vier Himmelsrichtungen, vier Elemente oder die vier Lebensphasen darstellbar.

Bei der Tagung stand vor allem die Feier des Kirchenjahres im Mittelpunkt.  Zur praktischen Durchführung lag eine Fülle von Material bereit. Das, was gerade gebraucht wurde, holte Frau Fuchs hervor, alles andere war unter großen Tüchern versteckt. Neben Kopien gab es auch kleine Grußkärtchen, kleine Glitzersterne, Holzringe oder Pflanzensamen als kleine Gedankenstütze und Erinnerung an die Veranstaltung.

Beim Gestalten des Lebensrades kam nach und nach etwas von dem Material dazu. Es entstanden in gemeinsamer Arbeit wunderschöne Bodenbilder zu den Themen Erntedankfest, Advent, Weihnachten und Ostern (siehe Fotos). Dazu wurden passende Gedichte, Sprüche, Lieder und Kreistänze erprobt. Frau Fuchs brachte viele persönliche Erfahrungen und Erlebnisse aus ihrer Arbeit mit ein. Bei der Tagung wurden auf lebendige, praktische Art und Weise Umgangsmöglichkeiten des Mediums Lebensrad erfahrbar. Die Umsetzung in vielfältigsten Gruppen ermöglicht konzentriertes und lebensnahes Lernen.

Aufgrund der Praxisnähe, der großen Fülle an Material und der herzlichen sowie gemütlichen Atmosphäre war es eine rundum gelungene Tagung von der sicher alle nicht nur beruflich, sondern auch persönlich (privat) profitieren konnten.

interne VerlinkungZur Bildreihe der Tagung...