Druckversion: [ www.bistum-speyer.de/ ][ Seelsorge ][ Sterben und Trauern ][ Sterbesegen ][ Beschreibung des Sterbesegens ]


Was ist der Sterbesegen

Der Sterbesegen ist eine Form, wie der Übergang vom Leben zum Tod in Familien und im Kreis von Angehörigen und Freunden würdig und bewusst gestaltet werden kann. Dazu gehören das gemeinsame Beten und Zeiten der Stille ebenso wie das Lesen in der Heiligen Schrift und das Singen von Liedern. Dabei können die gemeinsamen Erinnerungen zur Sprache kommen und auf das Leben des Sterbenden mit seinen Höhen und Tiefen geblickt werden. Im Zentrum steht das Segensgebet. Segnen heißt, einander von Gott her Gutes zusagen. Gott spendet den Segen, den alle Beteiligten in dieser Situation so dringend brauchen. Durch diese Segensworte und der Begleitung der Zugehörigen erfahren die Sterbenden Zuwendung und Nähe. Sie spüren, dass sie in dieser Situation nicht alleine sind.

Wie kann die Feier des Sterbesegens ablaufen?

Der Sterbesegen ist in der Regel in eine seelsorgliche Begleitung eingebunden und wird an die entsprechende Situation angepasst. Die Auswahl der Elemente richtet sich nach den Bedürfnissen der/des Sterbenden und ihrer Zugehörigen.

Die Segensfeier könnte folgendermaßen aufgebaut sein (Grundform):

  • Begrüßung/ Einführung
  • Gebet
  • Lesung aus der Bibel
  • Erinnerung an das Leben der/des Sterbenden
  • Segensgebet
  • Evtl. Segen durch die Zugehörigen
  • Vaterunser
  • Segen für die Zugehörigen


Wenn diese Grundform nicht möglich ist, kann der Ablauf des Rituals angepasst und einzelne Elemente verändert oder ausgelassen werden. Fester Bestandteil der Feier des Sterbesegens bleibt das Segensgebet.

Eine ausführliche Beschreibung der Feier des Sterbesegens mit vielfältigen Elementen zur Auswahl finden Sie in unserem Sterbesegen-Buch.

Bistum Speyer
Bischöfliches Ordinariat Speyer
Kleine Pfaffengasse 16
67346 Speyer

Telefon: 06232 102 0
E-Mail: info@bistum-speyer.de

Top