Druckversion: [ www.bistum-speyer.de/ ]


Montag, 15. April 2019

Gegen den Trend

Positive Bilanz bei den Katholischen öffentlichen Büchereien im Bistum Speyer

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von katholischen öffentlichen Büchereien trafen sich zu Tagungen im Bistum. 

Homburg. Bei den diesjährigen Diözesantagungen am 30. März im Kardinal-Wendel Haus, Homburg, und am 13. April im Kloster Neustadt blickten die 90 bzw. 125 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Katholischen öffentlichen Büchereien des Bistums auf eine positive Entwicklung zurück. In den letzten 20 Jahren wurden die Teams immer größer, die Zahl der Veranstaltungen stieg stetig und die Nutzungszahlen haben sich verdoppelt, so die Leiterin der Büchereifachstelle Dr. Gabriele Dreßing in ihrem Vortrag.

In einem ausführlichen Rückblick zeigte sie, dass sich die Zahl der aktiven Büchereien in diesem Zeitraum gehalten hat, auch wenn es insgesamt deutlich weniger Bücherei gibt. Auch das Profil der Büchereiarbeit hat sich verändert. Aus den „Pfarrbüchereien“ wurden Katholische öffentliche Büchereien, die sich ab 2017 mit ihrem neuen Logo in DIE BÜCHEREI umbenannt haben und damit ganz gezielt auf die Situation in ihrem Ort eingehen können.

Jedes Büchereiteam ist von den gesellschaftlichen und kirchlichen Veränderungen betroffen und muss auf seine Weise darauf reagieren. Welche Leser können wir erreichen? Welche Angebote braucht unsere Bücherei, um zeitgemäß zu sein? Wie lässt sich das finanzieren? Was kann ein ehrenamtliches Team unter diesen Bedingungen leisten?

Ziel dieser Tagung war es, den Bücherteams konkrete Hilfestellungen für diese Fragen zu geben. Voraussetzung für gelingende Büchereiarbeit ist ein gut aufgestelltes Team. Daher bietet die Büchereifachstelle nicht nur Seminare zu Teamorganisation, sondern seit Jahren auch die  Möglichkeit der Teambegleitung an. Um heutzutage Leser zu halten, müssen die Büchereien einladende Räume, vielfältigen Veranstaltungen und attraktive Bücher anbietet.

Es wurde diskutiert, wie sich eine Bücherei gut aufstellen kann: mit aktueller Belletristik, modernen Bilderbüchern und ausgewählten Sachbüchern vor Ort, ergänzt durch neue Medienpakete aus der Ergänzungsbücherei in Speyer, aber auch der Möglichkeit E-Books auszuleihen. Die Perspektiven für die Büchereiarbeit sind trotz schwieriger Rahmenbedingungen gut, wenn alles rund läuft, so Dreßing. Denn wenn es rund läuft, kommt man vorwärts. Dazu gehört ein motiviertes Team, das sich um seine Leser vor Ort kümmert und mit passenden Angeboten versorgt,  eine ausreichenden Finanzierung und vor allem eine gute Beziehung zwischen Träger und Team. „Mit Ihrer Zuwendung und Ihrer Zeit, geben Sie der Bücherei ein christliches Profil“ so die Fachstellenleiterin zum Abschluss der Tagung, bevor diese mit Buchvorstellungen der Neuerscheinungen endete.
    
Zahlen zu Katholischen öffentlichen Büchereien im Bistum Speyer

120 Büchereien
960 Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
2257 Veranstaltungen
524.400 Entleihungen
313.450 Medien im Bistum
52 Büchereien mit der Möglichkeit zur Onleihe

Text/Foto: Büchereifachstelle


Diözese Speyer
Bischöfliches Ordinariat Speyer
Kleine Pfaffengasse 16
67346 Speyer
Telefon: 06232 102 0
Fax: 06232 102 300