Druckversion: [ www.bistum-speyer.de/ ]


Mittwoch, 05. Dezember 2018

„Azubi-Coffee-Stop“ zugunsten von Misereor

Auszubildende des Bischöflichen Ordinariates organisieren Veranstaltung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Auszubildende im Bischöflichen Ordinariat in Speyer organisierten einen "Coffee-Stopp" für einen guten Zweck. 

Speyer. „Super! Macht ihr das nächste Woche wieder?“ – war nur eine von vielen Reaktionen zum „Azubi-Coffee-Stop“ der am vergangenen Freitag durchgeführt wurde. Die Auszubildenden des Bischöflichen Ordinariats für den Beruf Kauffrau für Büromanagement gestalteten den Konferenzraum der Kleinen Pfaffengasse zu einem gemütlichen „Azubi-Café“ um.

Das an die Wand projizierte Kaminfeuer, die weihnachtliche Dekoration aus Tannenzweigen, selbst gebastelte Sterne sowie Kuchen- und Kaffeeverkauf luden zum Verweilen ein. Wem nach Herzhaftem gelüstete, der durfte sich an der Kartoffelsuppe, mit oder ohne Würstchen, bedienen. Eine „Letztes-Jahr-Tombola“, bei der gespendete Geschenke (z.B. vom letzten Weihnachtsfest) einen neuen Besitzer fanden, rundete die Aktion ab. Die Einnahmen von 405,00€ gehen vollständig an Misereor.

„Die Gelegenheit etwas mit den anderen Ausbildungsjahrgängen zu gestalten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Abteilungen an einen Tisch zu bekommen und dann noch Geld für einen guten Zweck zu sammeln – das macht doch mal richtig Spaß“, so Katharina Hahn, die im dritten Ausbildungsjahr ist und mit ihren Kolleginnen der anderen Ausbildungsjahre das Projekt selbständig betreute.

„Die Auszubildenden lernen nicht nur eine Veranstaltung von Anfang bis Ende zu betreuen, sondern auch wie wichtig es ist, dass jeder seinen Teil dazu beiträgt. Wir sind mächtig stolz auf unsere Azubis und ihre gute Arbeit“ so Luisa Bingemann (Ausbildungsleitung). Eine Wiederholung der Aktion im nächsten Jahr können sich die Organisatorinnen vorstellen. 

Text/Foto: Abteilung Personalentwicklung


Diözese Speyer
Bischöfliches Ordinariat Speyer
Kleine Pfaffengasse 16
67346 Speyer
Telefon: 06232 102 0
Fax: 06232 102 300