Druckversion: [ www.bistum-speyer.de/ ]


Donnerstag, 21. März 2019

Kreuzweg–Meditation mit Bildern von Birgitta Hüttermann

Ausstellungseröffnung mit dem Geistlichen Konzert am 22. März: „Seht, was die Liebe tut“ mit Christian Brembeck

 

Eschringen. Unter dem Titel „Kreuzweg – eine Meditation“ zeigen die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) und die Pfarrei Heilige Veronika vom 22. März bis zum 05. April in der Kirche St. Laurentius (Andreas-Kremp-Straße) in Eschringen eine Ausstellung mit Bildern von Birgitta Hüttermann. Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, 22. März, um 17 Uhr mit einer meditativen Einführung durch die Künstlerin. 

Mit 15 Stationen des "Kreuzwegs", erarbeitet in einer ungewöhnlichen Textil-Wachs-Technik, regt Birgitta Hüttermann dazu an, sich meditativ mit der Passion Jesu auf neue Weise auseinander zu setzen. Die Stationen greifen auf die Symbolik von Farbe und Form zurück; durch die Komposition wird die Phantasie des Betrachters angeregt. 

Birgitta Hüttermann, geb. 1946, absolvierte zunächst eine Buchhändlerlehre; seit 1976 arbeitet sie freischaffend in der Textilgestaltung. Sie ist Mitglied im Bundesverband Bildender Künstler, im Berufsverband Handwerk, Kunst, Design Saar sowie im Künstlerhaus Saarbrücken. Die Künstlerin lebt und arbeitet in Homburg. Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen Ausstellungen gezeigt und sind in privatem und öffentlichem Besitz.

Geistliches Konzert 

Zu der Ausstellung wurde auch eigens ein Geistliches Konzert unter dem Titel „Seht, was die Liebe tut“ konzipiert. Es findet am 22. März um 18.30 Uhr in der Kirche im Anschluß an die Eröffnung statt und bietet die schöne Gelegenheit, die Bilder und Inhalte im Klang zu erleben. Denn das Leiden und Sterben Jesu hat zu allen Zeiten Musiker und Komponisten inspiriert. Der renommierte Musiker Christian Brembeck wird das Passionsgeschehen an der bedeutenden Roethinger-Orgel musikalisch ausleuchten. Der Eintritt zum Konzert beträgt 12,- Euro. Kinder bis 14 Jahre sind frei.

Christian Brembeck studierte Orgel und Klavier an der Musikhochschule in München bei Franz Lehrndorfer und Gitti Pirner. Eine weit gefächerte Karriere als Solist und Ensemblemitglied an Cembalo, Clavichord und Hammerklavier führte ihn in die großen Konzertsäle und Kirchen Europas und Südamerika und zu zahlreichen internationalen Festivals. In mehr als 50 CD-Einspielungen und zahlreichen Aufnahmen für Rundfunk und Fernsehen ist sein Wirken dokumentiert. Seine Aufführung von Claudio Monteverdis “Vespro della Beata Vergine, 1610" in der Abteikirche Otterberg 2014 wurde von der Fachpresse als “einzigartig” bezeichnet.

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Sonntag, 24. März, 16-18 Uhr
Mittwoch, 27. März, 18.30-19.15 Uhr (anschl. Vortrag)
Sonntag, 31. März, 16-18 Uhr
Freitag, 05. April, 16-18 Uhr 

Hinweis: Die Künstlerin ist zu den Öffnungszeiten anwesend. 

Der Eintritt zur Ausstellung ist frei, Spenden sind willkommen.

Infos:  Katholische Erwachsenenbildung (KEB), Tel. (06894) 9630516 oder E-Mail: kebsaarpfalz@aol.com  Kartenreservierung für das Konzert: KEB oder Abendkasse oder www.ticket-regional.de

Text: KEB Saarpfalz, West- und Nordpfalz/Foto: Hüttermann


Diözese Speyer
Bischöfliches Ordinariat Speyer
Kleine Pfaffengasse 16
67346 Speyer
Telefon: 06232 102 0
Fax: 06232 102 300