Druckversion: [ www.bistum-speyer.de/ ][ Schule ][ Religionslehrer.innen ][ Missio canonica ]


Missio canonica - verkündigen im kirchlichen Auftrag

"Sende aus meinen Geist und das Antlitz der Erde wird neu" (Psalm 104)

Missio canonica heißt "kanonische Sendung".

Die Missio canonica ist eine Bevollmächtigung zum Verkündigungsauftrag in der katholischen Kirche durch den Ortsbischof.

Jede Lehrerin und jeder Lehrer, der das Fach katholische Religion im Bistum Speyer unterrichten will, benötigt dazu diese offizielle Sendung des Bischofs von Speyer, da sie oder er im Auftrag der Kirche spricht.

Die deutschen Bischöfe haben diese weltweit gültige kirchenrechtliche Bestimmung in Rahmenrichtlinien für die deutschen Diözesen umgesetzt.

Voraussetzungen für die Erteilung des katholischen Religionsunterrichts sind

  • die staatliche Lehrbefähigung und
  • die genannte Bevollmächtigung durch die Kirche.

Für die Dauer des Vorbereitungsdienstes wird Religionslehrer.innen aller Schulformen auf Antrag die Kirchliche Unterrichtserlaubnis erteilt.

Die Missio canonica gilt auf Lebenszeit, kann aber vom Bischof mit Angaben von Gründen widerrufen werden, falls Voraussetzungen nicht mehr erfüllt sind.

Bei Wechsel des Bistums wird die Missio canonica vom dort zuständigen Ortsbischof auf Antrag neu anerkannt.

Service

Antrag für die Missio canonica im Bistum Speyer

Bistum Speyer
Bischöfliches Ordinariat Speyer
Kleine Pfaffengasse 16
67346 Speyer

Telefon: 06232 102 0
E-Mail: info@bistum-speyer.de

Top