Druckversion: [ www.bistum-speyer.de/ ][ Rat und Hilfe ][ Hilfe und Prävention von sexuellem Missbrauch ]

Hilfe bei sexuellem Missbrauch

Die Ansprechpersonen im Bistum Speyer für Verdachtsfälle auf sexuellen Missbrauch an Minderjährigen durch Kleriker, Ordensangehörige oder andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kirchlichen Dienst stehen Hilfesuchenden in allen Fällen des sexuellen Missbrauchs zur Verfügung. Sie arbeiten unabhängig und sind gegenüber dem Bistum nicht weisungsgebunden.

Das Bistum ruft alle Personen, die einen Missbrauch durch kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfahren haben, dazu auf, mit den beiden Missbrauchsbeauftragten Kontakt aufzunehmen.

Die Ansprechpersonen sind:

Ansgar Schreiner
Unabhängiger Missbrauchsbeauftragter
Handy-Nummer 0151/148 800 09
E-Mail: ansprechpartner@bistum-speyer.de

Dorothea Küppers-Lehmann
Caritas-Zentrum Kaiserslautern
Engelsgasse 1
67657 Kaiserslautern
Handy-Nummer 0151/148 800 14
E-Mail: ansprechpartnerin@bistum-speyer.de


Schritte zur Aufarbeitung des Missbrauchs und zur Verbesserung der Prävention

Seit dem Jahr 2010 hat das Bistum Speyer die Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs und die Prävention deutlich verstärkt. Dazu zählen die Aufklärung und Aufarbeitung der einzelnen Missbrauchsfälle durch die beiden Missbrauchsbeauftragten des Bistums ebenso wie umfangreiche Maßnahmen zur Prävention von sexuellem Missbrauch zum Beispiel in Form von Schulungen und Fortbildungen für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Hier dokumentieren wir die Schritte, die das Bistum Speyer zur Aufarbeitung des Missbrauchs und zur Verbesserung der Prävention seit der Veröffentlichung der bundesweiten Studie zum Missbrauch in der katholischen Kirche (MHG-Studie) im September 2018 unternommen hat:

September 2018:

Bistum stellt Ergebnisse der MHG-Studie vor

Oktober 2018:

Bistum verstärkt Präventionsarbeit durch Christine Lormes

November 2018:

Bistum setzt Arbeitsgruppe "Missbrauch und Prävention" mit unabhängigen Experten ein

Dezember 2018:

Bistum führt Gespräche mit Generalstaatsanwaltschaften in Zweibrücken und Saarbrücken

Januar 2019:

Bistum informiert bei Pressekonferenz über Schritte zur Aufarbeitung des Missbrauchs

Arbeitsgruppe "Missbrauch und Prävention" tagt zum ersten Mal


"Leistungen in Anerkennung des Leids, das Opfern sexuellen Missbrauchs zugefügt wurde"

Beauftragte zur Prävention von sexuellem Missbrauch an Minderjährigen (Präventionsbeauftragte)

Die Präventionsbeauftragten im Bistum Speyer nehmen die Aufgaben einer Koordinationsstelle und insbesondere die Unterstützung und Vernetzung diözesaner Aktivitäten zur Prävention von sexuellem Missbrauch wahr.

Kontakt

 

Thomas Mann, Oberschulrat i. K., Pastoralreferent
Tel: 06232 / 102 480
E-Mail: thomas.mann@bistum-speyer.de

 

 

 

Christine Lormes
Tel.: 06232 / 102-511
Handy: 01511 / 4879699
E-Mail: christine.lormes@bistum-speyer.de

 

 


Diözese Speyer
Bischöfliches Ordinariat Speyer
Kleine Pfaffengasse 16
67346 Speyer
Telefon: 06232 102 0
Fax: 06232 102 300