Druckversion: [ www.bistum-speyer.de/ ][ Aktuelles ][ Kirche im Radio ][ RPR1. ][ Sonn- und Feiertags ]


"Zuständig" für einfach himmlischen Wein! Wein-Heilige wie Laurentius, Paulus oder Urban

Heilige haben viele Jobs und sind für alles Mögliche zuständig: Sie sollen helfen beim Wiederfinden von verlorenen Dingen, sollen vor Gewitter schützen oder für eine gute Reise sorgen. Kein Wunder also, dass die katholische Kirche auch gleich mehrere Heilige vorhält, die sich um den Wein kümmern sollen. Unter der Top drei der Wein-Heiligen sind Laurentius, der heilige Paulus und Papst Urban I.. Urban ist besonders in Rheinhessen beliebt. Zu seinem Job als Schutzpatron des Weines ist er gekommen wegen seines Gedenktages am 25. Mai. Denn dann beginnt die Blüte der Reben und bis dahin müssen alle Frühjahrs-Arbeiten im Weinberg abgeschlossen sein. Also liegt's nahe, ihm den Wein anzuvertrauen - und alles, was damit zu tun hat.



Sonntag • 27. September 2020 • 6 - 10 Uhr ∞ RPR1. Einfach himmlisch!


Kuhkapelle, Spundekäs und Hildegard-Forum! Rheinhessen kulinarisch genießen

In Rheinhessen könnt Ihr Vieles entdecken - auch kulinarisch! Auf Festen, in urigen Straußwirtschaften und zahlreichen Weingütern im größten Weinanbaugebiet Deutschlands. Doch hättet Ihr gedacht, dass in Rheinhessen auch Bier gebraut wird, Leckeres aus Obst entsteht und Schokolade veredelt wird? Lohnende Ausflugs- und leckere Einkehr-Tipps findet Ihr im neuen Buch von Susanne Kronenberg: “Rheinhessen kulinarisch“. Darin erfahrt Ihr unter anderem, warum sich in einer Kuhkapelle besonders prächtig schlemmen lässt und wie der perfekte Spundekäs gelingt. Unter den Top Ten der Autorin in Rheinhessen findet Ihr auch das Hildegard-Forum der Kreuzschwestern in Bingen.


Interreligiöser neuer Feiertag – wieso, weshalb, warum, wozu, Bischof Bätzing?

Wozu der zusätzliche, interreligiöse Feiertag, den der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) und Limburger Bischof Georg Bätzing vorgeschlagen hat? Um welches "Wir-Gefühl" zu stärken nach Corona? Wie könnte so ein Feiertag konkret gestaltet werden von den Religionen? Und wie realistisch ist ein die Religionen übergreifendes Miteinander überhaupt, wo die Religionen doch in der Regel eher betonen, wie besonders sie jeweils sind? Oder könnte genau das – sie am Ende verbinden, was sie gemeinsam haben: je für sich besonders zu sein?


Malteser Hilfsdienst alarmiert: Faktische Blockade von humanitärer Hilfe in Belarus!

Der Malteser Hilfsdienst schlägt Alarm: in Belarus droht im Winter eine Katastrophe. Denn die Verteilung von Lebensmitteln, der Betrieb von Suppenküchen und das Ausgeben von Corona-Schutzmaßnahmen werde immer schwerer – wegen der damit verbundenen, immer höheren bürokratischen Hürden und immer strengeren Kontrollen und Vorschriften der belarussischen Behörden.


Camilla Cabello: „Die Welt braucht dich“

Camila Cabello hat ihre Fans daran erinnert, wie wertvoll jeder einzelne von ihnen ist. Auf „Instagram“ schrieb die Sängerin: „Jeder einzelne von uns wird in dieser Welt gebraucht. Du liest das hier… Wir brauchen dich. Wir brauchen dein einzigartiges Licht, deine unvollkommene, aber authentische Art zu Leuchten, deine Geschichte, deine Probleme, deine Unsicherheiten, deine Berge, die du erklommen hast, diejenigen, die du erklimmst und diejenigen, die du noch nicht bereit bist, zu erklimmen (…), einfach du. Wir brauchen dich nicht, wenn du perfekt bist. Wir brauchen dich jetzt, so wie du bist. (…) so wie du bist, hast du etwas zu diesem Planeten beizutragen, sodass es ein bisschen besser sein kann, weil du da bist. Mach dich nicht klein. Das dient dir nicht. (…) Beraube diese Welt nicht deiner Geschichte. Gib uns dein Geschenk, gib uns dein Licht. (…) Die Welt braucht dich.“ Camila Cabello arbeitet aktuell an einer Neu-Verfilmung von Cinderella.


Zu viele Rettungswesten an Bord? Sea-Watch 4

Seenot-Rettungsschiff der evangelischen Kirche wird in Palermo festgehalten

Auf der Sea-Watch 4 mit unterwegs, um Flüchtlinge aufzunehmen und zu retten vor dem Ertrinken, ist unter anderem Pfarrerin Constanze Broelemann. Mit dem Rettungsschiff der evangelischen Kirche liegt sie zurzeit vor Palermo und wird dort festgehalten: unter anderem weil sich wohl zu viele Rettungswesten an Bord des Frachtschiffes befinden im Verhältnis zur normalen Besatzungsstärke.


Biblische (Modell-)Welten-Reise! Welcher Expedition - schließt Ihr Euch an?

Zum Beispiel: Hungrigen zu essen geben, Fremde aufnehmen (Mt 25,31-46)

Die Bibel ist im Grunde ein dickes Dokument voller Entwürfe und mit zahlreichen Schilderungen und „Modellen“ über Jahrhunderte, wie Menschen sich die Welt wünschen, in der sie leben möchten. Welche Regeln darin gelten sollen, was erlaubt sein soll, was verboten; wie wichtig darin das zwischenmenschliche Miteinander und Füreinander ist - und was dabei weiterhilft und was eher nicht; welche Rolle dafür die sozialen und wirtschaftlichen Verhältnisse spielen; und nicht zuletzt, welche zentrale Rolle Gott darin spielt oder spielen soll und sollte. Vom Paradies und Garten Eden (Gen 1f) ganz am Anfang über die Zehn Gebote, den sogenannten „Dekalog“, und die eigentumslose Gütergemeinschaft der urchristlichen Gemeinde, in der alle alles gemeinsam haben (Apg 4,32), bis zur apokalyptischen Vision einer Welt ohne alles Leid (Apg 21). Aber auch die Geschichte von Kain und Abel, die mit dem berühmtesten Brudermord der Welt- und Literatur-Geschichte endet, transportiert im Hintergrund Ideen, Vorschläge und Visionen, wie Miteinander gut gelingen kann – und wie es vollkommen schief geht. Oder dass Schwerter besser zu Pflugscharen umgeschmiedet werden, wie vom Propheten Micha angekündigt - sodass aus zerstörerischem Kriegsgerät (Heils-)Werkzeuge werden für den Ackerbau: um Lebensmittel zu erzeugen. Und dass es keine gute Idee ist und ein Zeichen von Überheblichkeit, „immer höher, schneller, weiter“ Gott gleich und als das Nonplusultra menschlichen Daseins zu definieren und danach zu handeln – sondern wie dabei der tiefe Fall droht und Gier und maßlose Selbstüberschätzung ins nackte Chaos münden: zusammengefasst in der Geschichte vom Turmbau zu Babel! Stattdessen stellt Gott die Verhältnisse, wie sie nun mal sind in dieser Welt, gern auf den Kopf. Wovon Maria, die Mutter Jesu, ein Lied singt: das berühmte Magnifikat. Oder wenn alle sozial gleichgestellt sind und allen die gleiche Würde zukommt - unabhängig von Vermögen und Herkunft; wenn’s nicht mehr „die oben“ und „die unten“ gibt, nicht mehr Kleine und Große, nicht mehr Wichtige und weniger Wichtige – weil „alle eins sind in Christus Jesus“, wie’s im Galaterbrief heißt? Und schon das Buch Hosea beschreibt anschaulich, wie menschliches Miteinander und Umwelt in partnerschaftlicher Wechselwirkung zueinanderstehen: gerät eines von beiden in Schieflage – hat das vergleichbare Folgen auch für's Pendant.


SMS – Songs mit Sinn: „Wenn das Liebe ist“ von Ninja Pow! und Glasperlenspiel feat. Glashaus

Auch Popstars zerbrechen sich ab und zu den Kopf darüber: Was soll das Ganze eigentlich? Wozu, wieso, weshalb, warum? Was ist der Sinn meines Lebens, der Sinn des Lebens? Und geben musikalisch(e) Antworten darauf. Zum Beispiel Ninja Pow! feat. Glasperlenspiel und „Wenn das Liebe ist“.


Neustart! Kunst und Genuss im Dommuseum Mainz - mit Führung und Weinprobe

Leckeren Wein probieren, Weingeschichte und Kunst kennenlernen könnt Ihr bei “Kunst und Genuss“ im Dommuseum Mainz. Denn die Reihe startet jetzt wieder. Ihr startet mit einer kurzen Führung durch die Ausstellung “Die Macht der Mainzer Erzbischöfe“, danach könnt Ihr die Weinprobe in der historischen Kapitelstube genießen – an folgenden Terminen:  29.09., 27.10., 24.11. und 26.01.2021. Anmelden zu einem der Termine könnt Ihr Euch ab sofort!


Auf dem Jakobsweg quer durch Rheinland-Pfalz - Artenschutz am Pilgerweg!

Das Wandern ist nicht nur des Müllers Lust. Und auch das Pilgern erlebt seit Jahren einen Boom – unterwegs Sein und Wandern mit religiösem oder spirituellem Akzent, oft auf jahrhundertealten Wegen. Am bekanntesten - das europaweite Netz der Jakobswege auch quer durch Rheinland-Pfalz, die nach Santiago de Compostela in Nordspanien führen, wo nach alter Tradition der Apostel Jakobus begraben ist. Solche Wege müssen zuverlässig ausgeschildert sein, damit sich Pilgernde und Wanderinnen und Wanderer nicht verirren. Ein paar findige Pilgerfreunde und Naturschützer hatten da eine prima Idee - und kombinieren Wegweiser mit Insektenhotels und Nistkästen.


"Zuständig" für einfach himmlischen Wein! Wein-Heilige wie Laurentius, Paulus oder Urban

Heilige haben viele Jobs und sind für alles Mögliche zuständig: Sie sollen helfen beim Wiederfinden von verlorenen Dingen, sollen vor Gewitter schützen oder für eine gute Reise sorgen. Kein Wunder also, dass die katholische Kirche auch gleich mehrere Heilige vorhält, die sich um den Wein kümmern sollen. Unter der Top drei der Wein-Heiligen sind Laurentius, der heilige Paulus und Papst Urban I.. Urban ist besonders in Rheinhessen beliebt. Zu seinem Job als Schutzpatron des Weines ist er gekommen wegen seines Gedenktages am 25. Mai. Denn dann beginnt die Blüte der Reben und bis dahin müssen alle Frühjahrs-Arbeiten im Weinberg abgeschlossen sein. Also liegt's nahe, ihm den Wein anzuvertrauen - und alles, was damit zu tun hat.


RPR1. Angedacht! Lebt jeden Tag - er ist wertvoll!

Angedacht! ist das tägliche Wort in den Tag der Kirchen bei RPR1. Evangelische und katholische Kirche produzieren Angedacht! im wöchentlichen Wechsel. Angedacht! - das sind neunzig Sekunden Aktuelles, Emotions, Events und Zeitgeistliches aus christlicher Sicht.

Bistum Speyer
Bischöfliches Ordinariat Speyer
Kleine Pfaffengasse 16
67346 Speyer

Telefon: 06232 102 0
E-Mail: info@bistum-speyer.de

Top