Druckversion: [ www.bistum-speyer.de/ ][ Aktuelles ][ Kirche im Radio ][ bigFM ][ bigMESSAGE ][ Archiv ]


Die bigMESSAGE-Manuskripte vom 21. bis 30. Januar 2020

Autor: Uwe Burkert, Speyer


Thema: Veränder' – Gott! Denn Gott ist immer anders

Dienstag, 21. Januar 2020, 20:45 Uhr

Traust Du Dir das zu? Dann veränder' doch einfach mal – Gott! Mach' aus dem Gott, der akribisch Buch führt für die große Endabrechnung, was Dir gelingt und was daneben geht – doch mal den Gott, der Dich liebevoll begleitet dabei, wenn Du Dich abstrampelst und versuchst, ein guter Mensch zu sein; und der, wenn Du daneben liegst oder mal wieder richtig ausgeteilt hast, Dir doch liebevoll Mut macht: bleib dran an dir zu arbeiten, wird schon noch. Mach' aus dem Gott, der – Moment, wieso eigentlich "der"? Vergiss, dass Gott Mann ist oder Frau – denn Gott ist weder noch. Denn alles, was Du von Gott zu wissen glaubst – sind doch nur Vorstellungen: Deine eigenen Vorstellungen oder die von anderen, die Du übernommen hast. Auch dass Gott womöglich gar nicht existiert – ist nicht mehr als eine Vorstellung. Niemand weiß Genaues nicht. Und deshalb sollst Du Dir auch keine festen Vorstellungen machen: Mach' Dir kein Bildnis – heißt es dazu in den Zehn Geboten! Und wenn schon – dann halt' Deine Vorstellungen bunt und flexibel, im Fluss: Denn Gott ist immer anders. Oder? Was glaubst Du?


Thema: Gottes Eben-Spiegel-Bild? Üb' – lebenslang!

Donnerstag, 23. Januar 2020, 20:45 Uhr

Liebst Du auch das Lächeln der Verkäuferin, die Dir erklärt, wie sie den Tee findet, auf den Du neugierig bist? Weil sie Dir damit selber ein freundliches Lächeln auf die Lippen zaubert? Schätzt Du auch den Verkäufer, der mit Dir zusammen die neue Jeans oder den neuen Pulli so lange sucht, bis Du was Passendes gefunden hast und damit glücklich und zufrieden nach Hause gehst? Geht so nur mit echten Menschen, wenn Du in einen Laden gehst - nicht am PC. Denn spezielle Nervenzellen in unserem Gehirn sorgen dafür, dass wir auf das, was andere tun, so reagieren, dass wir ihre Aktivitäten, Stimmungen und Gefühle innerlich mitvollziehen. Du kennst das: einer gähnt – alle anderen fangen mit an zu gähnen. Oder je nach Happyend oder nicht – weinst Du am Ende eines Films wie ein Schlosshund mit vor Glück oder Traurigkeit. Denn im anderen, im Gegenüber – siehst und erlebst Du immer auch Dich selber: den sogenannten Spiegelneuronen sei Dank. Gleich, wen Du anschaust – Du siehst immer wie in ein Spiegelbild. Denn wir sind alle – Menschen. Oder wie die Bibel majestätischer gleich am Anfang meint: Ebenbilder, Abbilder, Ikonen Gottes. Wie Du im andern Gottes Ebenbild entdecken und erkennen kannst? Und damit auch siehst und erkennst, wer Du selber bist: Gottes Ebenbild? Üb' – ein Leben lang!


Thema: Gott – Anker, Hafen oder Energie?

Dienstag, 28. Januar 2020, 20:45 Uhr

Klingt ein bisschen paradox, oder? Wenn Hape Kerkeling meint: "Jeder Mensch sucht nach Halt. Dabei liegt der einzige Halt im Loslassen." Halt – im Loslassen? Spaßvogel Kerkeling meint das ernst. Und formuliert so eine uralte Weisheit quer durch alle Religionen. Denn das Prinzip des Lebens und alles Lebendigen ist sich bewegen, verändern, im Fluss sein. Das gilt auch für jedes Menschenleben. Schon rein äußerlich: aus einer Eizelle und einem Spermium wird ein kleines Baby, dann ein Kind, ein Jugendlicher, ein Erwachsener und schließlich ein alter Mensch. Deshalb besteht die Kunst des Lebens darin, sich anzufreunden damit, dass nichts bleibt, wie es ist. Wobei – nichts bleibt, stimmt nicht ganz. Denn der Karl bleibt der Karl, die Maria die Maria, ob als Baby, Teenie oder Oma. Nur wer beweglich bleibt und flexibel, wer Spiel und Spielraum hat, kann stabil sein und über Wasser bleiben, auch wenn sich dauernd alles Mögliche verändert. Das gilt für Brücken, das gilt für Menschen. Welche Rolle Gott dabei spielt: ob Anker, Hafen oder Energie, die Dich am Laufen hält – was glaubst Du?


Thema: Noch ist alles drin 2020 - worauf kommt's Dir an?

Donnerstag, 30. Januar 2020, 20:45 Uhr

Ups – vom neuen Jahr schon wieder ein ganzer Monat 'rum? Na und? Noch ist alles drin in 2020. Beruflich, privat. Neuen Job suchen? Auf'm alten noch mal richtig Dampf machen? Endlich heiraten oder sich scheiden lassen? Schule wechseln? Kinder kriegen? Alles ganz anders machen als im vergangenen Jahr? Alles genauso? Dem Chef endlich mal die Meinung sagen? In Urlaub, wo die Sonne scheint? Oder lieber dahin, wo's 'n bisschen kühler ist? Mal wieder in die Kirche gehen oder austreten? Sich in 'ner Partei engagieren oder lieber nicht? Erstkommunion und Konfirmation durchziehen? Mehr Sport, dafür weniger Fernsehen? Sich mit der Ex aussöhnen? Dem Pfarrer den Marsch blasen, dass seine Predigten und Gottesdienste stinkelangweilig? Mehr Zeit für die Kinder? Alles eine Frage der Wertigkeiten und Wichtigkeiten. "Was ein Mensch sät, das wird er auch ernten” (Gal 6,7), heißt es dazu lapidar in der Bibel, und dass es darauf ankommt, sich an den Maßstäben Gottes zu orientieren, dem Urgrund von allem, was ist. Die stehen in der Bibel seitenweise und fromme Frauen und Männer haben vorgelebt, worauf es dabei ankommt. Noch ist alles drin in 2020. Worauf - kommt's Dir an?

Bistum Speyer
Bischöfliches Ordinariat Speyer
Kleine Pfaffengasse 16
67346 Speyer

Telefon: 06232 102 0
E-Mail: info@bistum-speyer.de

Top