Freitag, 20. November 2015

Büchereien beteiligen sich an bundesweiten Vorlesetag

 

Aktionen finden auch das ganze Jahr über statt - Über 2250 Veranstaltungen der Büchereiarbeit

Speyer. Am heutigen bundesweiten Vorlesetag beteiligen sich die Katholischen öffentlichen Büchereien im Bistum Speyer wieder mit zahlreichen Veranstaltungen, die in Kindertageseinrichtung, Schulen und Büchereien stattfinden.

Aus aktuellem Anlass wurde in diesem Jahr ein Kinderbuch zur Flüchtlingsproblematik empfohlen: „Akim rennt“ von Claude K. Dubois aus dem Moritz Verlag 2013, das im letzten Jahr mit dem Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis der Deutschen Bischofskonferenz ausgezeichnet wurde.
Das Buch versucht traumatische Erfahrungen von Krieg und Flucht am Beispiel des Schicksals des jungen Akim für Kinder erfahrbar zu machen. Viele Kita- und Grundschulkinder sehen in den Medien Flüchtlingsfamilien - auch mit Kindern oder haben persönlichen Kontakt mit ihnen. Dieses Bilderbuch will Verständnis für ihre Situation wecken.

Beim Vorlesen engagieren sich vor allem Ehrenamtliche aus der Büchereiarbeit, aber auch Gemeinde- und Pastoralreferentinnen und – referenten werden inzwischen als Vorleser einbezogen. Erstmalig in diesem Jahr wurde die Aktion über die Pastoralen Begleiter auch in die Kindertageseinrichtungen getragen. Bei diesen besonderen Aktionen lesen aber auch Bürgermeister und Pfarrer vor.

Dank der vielen Vorleser ziehen sich die Veranstaltungen heute über das ganze Bistum: von Lindenberg bis Dahn, von Leimersheim bis Münchweiler, von Wernersberg bis Maikammer, von Rödersheim bis ins Saarland und erreichen viele neugierige kleine Zuhörer. Nicht nur rund um den Vorlesetag, sondern über das ganze Jahr werden in den Büchereien Vorlesestunden angeboten. Im letzten Jahr waren von den 2250 Veranstaltungen der Büchereiarbeit über 560 reine Vorleseaktionen.

Wie wichtig dieses Engagement ist, zeigt die aktuelle Vorlesestudie 2015:  Regelmäßiges Vorlesen unterstützt die individuelle Entwicklung von Kindern, von schulischen Leistungen bis hin zu familiären Bindungen. Es prägt das soziale Empfinden und Verhalten von Kindern positiv. Wurde Kindern regelmäßig vorgelesen, sind diese häufiger darum bemüht, andere in die Gemeinschaft zu integrieren.
Daher sind alle, die sich für das Vorlesen interessieren, eingeladen mit einer Katholischen öffentlichen Bücherei in der Nähe Kontakt aufzunehmen und sich als Vorleserin oder Vorleserin zu engagieren und sich auch entsprechend ausbilden zu lassen.

Der bundesweite Vorlesetag gilt als das größte Vorlesefest Deutschlands: Die Initiatoren DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung möchten Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken und laden in diesem Jahr bereits zum 12. Mal zum Bundesweiten Vorlesetag ein.

Weitere Informationen hier auf der Opens external link in new windowBistumshomepage und unter Opens external link in new windowwww.vorlesetag.de

Text: Gabriele Dreßing