Montag, 29. August 2016

Lebensorientierung, Sinngebung, Wertediskussion

 

Katholische Erwachsenenbildung stellt neues Programm vor

Speyer.Mit „Chancen und Grenzen des christlich-islamischen Dialogs angesichts solcher Phänomene wie Salafismus oder IS (Islamischer Staat)“ setzt sich die Samstagmorgen-Veranstaltung am 10. September, im Herz-Jesu-Kloster Neustadt, zum Auftakt des aktuellen Programms 2.16 der Katholischen Erwachsenenbildung Diözese Speyer auseinander. Schulungsangebote für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit, eine Wanderausstellung zum Thema: „Gott liebt die Fremden. Biblische Herausforderungen“, ein philosophischer Studienkreis zur Frage „Ist Frieden möglich?“ folgen, aber auch Veranstaltungen und Seminar, die sich mehr der persönlichen Werteorientierung und Lebensgestaltung widmen, u.a. mit Musik, Literatur oder bildhafter Kunst. Auch die Bistums- bzw. Kirchengeschichte wird mit Vorträgen zu Bischof Haneberg bzw. Martin Luther ins Gespräch gebracht. 

„Katholische Erwachsenenbildung bietet Frei-Räume, in denen Menschen über gesellschaftliche Trends, über persönliche Erfahrungen und über Veränderungen in der Lebenswirklichkeit  reflektieren und reden können, und leistet so einen unverzichtbaren Beitrag zur Gestaltung einer zukunftsfähigen Gesellschaft“, so Thomas Sartingen, Bischöflicher Beauftragter für Katholische Erwachsenenbildung.

Der aktuelle Programmflyer kann bei der Katholischen Erwachsenenbildung Diözese Speyer, Tel. 06232 / 102 180 oder per email: keb@bistum-speyer.de angefordert werden. Alle Veranstaltungen finden sich auf der Homepage www.bistum-speyer.de/keb.

Text: Steiger, Foto: Fotolia