Freitag, 27. November 2015

Delegationen aus neuen Pfarreien werden gesegnet und ausgesandt

Speyerer Dom 

Pontifikalamt im Speyerer Dom am 28. November / Delegationen aus den Pfarreien bekommen Errichtungsurkunden und neues Pfarrsiegel überreicht

Speyer. Mit einem Pontifikalamt im Speyerer Dom am Samstag, den 28. November, um 10 Uhr werden Delegationen von Haupt- und Ehrenamtlichen aus den 70 neuen Pfarreien des Bistums Speyer für ihre Arbeit mit dem neuen Seelsorgekonzept „Gemeindepastoral 2015“ gesegnet und ausgesandt.

„Mit dem Beginn des neuen Kirchenjahrs am ersten Advent beginnt die letzte Etappe aus dem Weg zur Arbeit mit dem neuen Seelsorgekonzept ‚Gemeindepastoral 2015‘“, erklärt Generalvikar Dr. Franz Jung im Einladungsschreiben zu dem Gottesdienst. Die Umsetzung ab dem 1. Januar 2016 markiert für ihn einen „historischen Schritt, den wir seit dem Jahr 2009 gemeinsam erarbeitet und konzipiert haben.“ Alle 70 neuen Pfarreien werden bei dem Gottesdienst mit einer Delegation aus hauptamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorgern und Ehrenamtlichen aus den pfarrlichen Gremien vertreten sein. Den Delegationen gehören durchschnittlich zwölf Personen an. Insgesamt werden zum Gottesdienst am 28. November im Dom rund 1.200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet, darunter auch die Mitglieder der Diözesanen Foren, die das neue Seelsorgekonzept „Gemeindepastoral 2015“ entwickelt und beraten haben.

Neben Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann werden Weihbischof Otto Georgens, Generalvikar Dr. Franz Jung, die Dekane der zehn Dekanate sowie die leitenden Pfarrer der 70 neuen Pfarreien als Konzelebranten an dem Gottesdienst mitwirken. Im Gottesdienst werden die leitenden Pfarrer nach dem gemeinsamen Glaubensbekenntnis den kirchenrechtlich vorgeschriebenen Amtseid ablegen. Zum Abschluss bekommen die Delegationen aus den Pfarreien von Bischof Wiesemann, Weihbischof Georgens und Generalvikar Jung, unterstützt von den Mitgliedern des Domkapitels, die Errichtungsurkunden der neuen Pfarreien und die neuen Pfarrsiegel überreicht. Danach wird jeder Delegation der Segen für die Arbeit mit dem neuen Seelsorgekonzept zugesprochen. Die Errichtungsurkunden werden in den Pfarreien in den Gottesdiensten am ersten Advent offiziell verlesen.

Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes liegt in den Händen des Mädchenchors der Dommusik und der Frauenstimmen des Domchors. Sie werden begleitet vom Orchester der städtischen Musikschule. Aufgeführt werden die „Messe brève“ von Leo Delibes und John Rutters „The peace of God“.

Mehrere Vertreter aus Kirche und Politik haben ihre Teilnahme an dem Gottesdienst bereits zugesagt, darunter der evangelische Kirchenpräsident Christian Schad, die Leiter der katholischen Büros von Rheinland-Pfalz und des Saarlandes Dieter Skala und Prälat Dr. Peter Prassel sowie Kultusministerin Vera Reiß, die in Vertretung für die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer dem Gottesdienst beiwohnen wird.

Die Teilnehmer sind im Anschluss an den Gottesdienst zu einer Zeit der Begegnung und einem einfachen Mittagessen in die Event-Halle des Speyerer Technik-Museums eingeladen. Sie ist nur wenige Gehminuten vom Dom entfernt. Für die Teilnehmer stehen dort auch kostenlose Parkplätze zur Verfügung.

Text: is