Montag, 22. April 2019

Neue Ausgabe der "inpuncto"

 

Von der Kunst, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden

Ludwigshafen. Einen neuen Einblick hinter die Kulissen des Heinrich Pesch Hauses bietet die aktuelle Ausgabe des Magazins „inpuncto.“ Diesmal hat sich die Redaktion darin mit der „Kunst, Prioritäten zu sehen“, beschäftigt.

Was ist wichtig, was ist unwichtig? Diese Frage greift das Magazin in verschiedenen Kontexten nach: Wie gelingt das am Empfang des Heinrich-Pesch-Hotels, einer ganz wichtigen Schaltstelle im Haus? Nach welchen Kriterien entwickeln wir Bildungsangebote? Wie entscheidet Pater Johann Spermann SJ, der Direktor des HPH, tagtäglich, was gerade „dran“ ist? Und wie kann das bewusste Setzen von Schwerpunkten den (Familien-)Alltag erleichtern?

Die Printausgabe der „inpuncto.“ ist jetzt erschienen. Sie liegt im HPH kostenlos zum Mitnehmen aus. Interessenten können sie ganz einfach per Mail an deiters@hph.kirche.org bestellen. Auch online ist das HPH-Magazin „inpuncto.“ unter www.heinrich-pesch-haus.de/service zu lesen.

Text: Brigitte Deiters