A - Z Stichwortsuche

Bitte wählen Sie einen Buchstaben aus:

Zur Landkarte Bistum

Informationen

Dekanate

In dieser Übersicht finden Sie alle Dekanate im Bistum Speyer.

Dekanat 1 Bad Dürkheim


Dekanat 2 Donnersberg


Dekanat 3 Germersheim


Dekanat 4 Kaiserslautern


Dekanat 5 Kusel

Dekanat 6 Landau


Dekanat 7 Speyer


Dekanat 8 Pirmasens


Dekanat 9 Saarpfalz


Dekanat 10 Ludwigshafen


Freitag, 10. Mai 2019

Präventionsprogramm „My Fertility Matters“ im Bistum auf einem guten Weg

In einem Regionaltreffen wurde die positive Entwicklung des werteorientierten Präventionspropgrammes „My Fertility Matters“ (MFM), in Begnung mit Generalvikar Andreas Sturm, besprochen.

Generalvikar Andreas Sturm und die Anwenderinnen und Anwender des MFM-Präventionsprogrammes. 

Speyer. Exakt zwölf Anwenderinnen und Anwender des Päventionsprogrammes MFM trafen sich am Freitag, dem 10. Mai im Priesterseminar Speyer zum Regionaltreffen. Dort führten Alexandra Dellwo-Monzel, Ansprechpartnerin der diözesanen MFM-Zentrale und Dr. Irina Kreusch, Oberschulrätin i. K., durch das Programm. „Die Kinder sollen sich nach einer MFM-Veranstaltung gut aufgeklärt fühlen und eine positive Einstellung gegenüber ihrem Körper haben“, so Dr. Kreusch. Es gehe nicht darum, den Kindern zwanghaft das Label ‚katholisch‘ aufzudrücken.

Der Präventionsbeauftragte des Bistums, Thomas Mann, hielt einen Vortrag zum Thema „Sprachfähig zum Thema sexuelle Gewalt in der Katholischen Kirche“. Er legte auch einen Schwerpunkt auf das Fingerspitzengefühl im Umgang mit Opfern sexueller Gewalt. So müssten die Aussagen von Opfern mittels möglichst präziser Dokumentation und beispielsweise Videoaufzeichnung protokolliert werden. Damit könnten sich wiederholende und traumatisierende Zeugenaussagen überflüssig werden. Denn anders als Erwachsene, empfänden Kinder die wiederholte Konfrontation mit dem erlittenen Leid häufig nicht als Befreiung.

Alexandra Dellwo-Monzel stellte vor, wie sich das MFM-Programm deutschlandweit und auch im Bistum über die letzten Jahre entwickelt hat. Passend zum Weg in und durch die Pubertät, werden die verschiedenen körperlichen Entwicklungsschritte in Workshops altersgerecht aufbereitet. Das Programm erfreut sich großer Nachfrage und es ist  klar erkennbar, dass die Zahl der Veranstaltungen konstant zunimmt: Seien es Grundschüler der vierten Klasse (KörperWunderWerkstatt), Mädchen der 5. Und 6. Klasse (Zyklusshow), Jungen der 5. Und 6. Klasse (Agenten auf dem Weg) oder Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse (WaageMut).

Generalvikar Andreas Sturm informierte sich über die Fortschritte des MFM-Programmes und hörte dabei auch die Alltagserfahrungen der Anwenderinnen und Anwender. In einer Kennenlern-Runde kam es zum gegenseitigen Austausch. Generalvikar Sturm dankte den engagierten Frauen und Männern für ihren Einsatz.

Mehr dazu: MFM im Bistum

Text/Foto: is

Anzeige

Anzeige