Dienstag, 24. November 2015

Keine Patentrezepte aber viel Ermutigung

Das Schulsozialarbeiter-Team Speyer mit Thomas Stephan (4. v. rechts) 

Schulsozialarbeiter würdigen diözesanes Angebot zur Trauerarbeit

Speyer. 12 Schulsozialarbeiterinnen und -arbeiter Speyerer Schulen haben Mitte November die Fortbildung des Bistums Speyer zu „Trauerarbeit an der Schule“ in Speyer besucht. Koordinatorin Bettina Baldauf, Abteilung Jugendförderung der Stadt Speyer, hatte das Angebot gebucht: „Ich habe davon durch Lehrer erfahren, die mir erzählt haben wie hilfreich es für sie war, auch im konkreten Fall als ein Kind an der Schule gestorben ist.“ Dipl.-Sozialpädagogin Baldauf und ihr Team erhielten bei der Fortbildung „ein gewisses Handwerkszeug“, Professionalität für ein schwieriges und sehr persönliches Thema oder wie die Koordinatorin sagt: „Es hilft uns vor allem Berührungsängste zu nehmen.“

Referent Thomas Stephan schätzt die Zusammenarbeit mit den Schulsozialarbeitern sehr, sie seien durch ihre hohe Präsenz vor Ort wichtige Ansprechpartnerinnen und -partner.

„Trauerarbeit an der Schule“ ist ein Angebot der Schulpastoral der Bischöflichen Schulabteilung für das Bistum Speyer. Referent Thomas Stephan ist Notfallseelsorger und als Trauerbegleiter qualifiziert in der Trauerarbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Kontakt für Fortbildungen und aktuelle Anfragen im Trauerfall an Schulen im Bistum Speyer: Thomas Stephan,Opens window for sending email thomas.stephan@bistum-speyer.de, Tel: 0160 94791037

Text/Foto: Schulabteilung