Montag, 07. Dezember 2015

Nachprimiz von Kaplan Heil in Maria Rosenberg

 

Gottesdienst am 8. Dezember in der Gnadenkapelle

Waldfischbach-Burgalben. Am Dienstag, dem 8. Dezember, feiert Kaplan Tobias Heil (Pirmasens) um 19 Uhr in der Gnadenkapelle des Wallfahrtsorts Maria Rosenberg anlässlich des Hochfestes „Mariä Erwählung“ seine „Nachprimiz“. Auf die Eucharistiefeier folgt eine Lichterprozession im Wallfahrtshof. Anschließend spendet Kaplan Heil, der im Juni im Speyerer Dom zum Priester geweiht wurde, den persönlichen Primizsegen, der von den Gläubigen von alters her hochgeschätzt wird. Weitere Messfeiern in der Gnadenkapelle finden um 06:30 Uhr (als „Roratemesse“ bei Kerzenschein) und um 10:00 Uhr sowie um 10:30 im Caritas-Altenzentrum statt.

Das Fest „Mariä Erwählung“ wird auch „Hochfest der unbefleckt empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria“ genannt. Dass Maria in einer besonderen Weise von Gott erwählt und deshalb frei von jeder Sünde war, weil sie Jesus, den Erlöser, zur Welt bringen sollte, gehört zur ältesten Tradition der Kirche. So spricht der Engel bei der Verkündigung Maria als „Begnadete" (Lk 1,28) an. Diese Gnade hat Maria nach kirchlicher Lehre nicht selbst verdient, sondern sie ist ihr im Blick auf ihre Aufgabe als Mutter Jesu Christi geschenkt worden.

Text: Maria Rosenberg