Montag, 09. September 2019

Zwischen Querdenkern, Lichterzauber und Familienfest

 

Internationales Erzählfest in der Metropolregion Rhein-Neckar unter dem Motto: „Geschichten öffnen Horizonte“ – Drei Veranstaltungen im Heinrich Pesch Haus

Ludwigshafen. „Querdenker und Traumtänzer“ stehen im Mittelpunkt des Erzählabends für Erwachsene, mit dem am Sonntag, 15. September, um 19.30 Uhr das VIII. Internationales Erzählfest in der Metropolregion Rhein-Neckar im Heinrich Pesch Haus eröffnet wird. Eine Woche lang touren danach internationale Erzählkünstlerinnen und -künstler durch die Region und unterhalten große und kleine Menschen mit ihren Geschichten. Am Eröffnungsabend erzählen Betsy Dentzer, André Wülfing und Susanne Tiggemann Geschichten aus unterschiedlichsten Kulturen. Sie nehmen die Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf die Suche nach überraschenden und außergewöhnlichen Erlebnissen.

Am Samstag, 21. September, sind wieder Erwachsene eingeladen: zu stimmungsvollen Geschichten im Park ab 18 bis 22 Uhr. In diesem Jahr wird der Park des Heinrich Pesch Hauses erstmals von Lichtkünstlern illuminiert und so zu einer ganz besonderen Kulisse für die Geschichten von insgesamt sechs internationalen Erzählkünstlerinnen und -künstlern.

Mit dem großen Familienfest am Sonntag, 22. September, endet das diesjährige Erzählfest. Von 11 bis 17 Uhr treffen große und kleine Freunde frei erzählter Geschichten im Park noch einmal auf ganz unterschiedliche Charaktere, die ihnen „Horizonte öffnen“ – passend zum Motto des Erzählfestes. Beginn ist um 11 Uhr mit einem ökumenischen Kinderwortgottesdienst in einem der Zelte. Es besteht durchgängig die Möglichkeit zu kommen.

Für diese drei Veranstaltungen gilt: Der Eintritt ist frei.

Eine vierte Veranstaltung, der Zwergentag am Freitag, 20. September, ist bereits ausgebucht. Kindergartenkinder erleben dabei einen Tag voller Geschichten aus aller Welt. Sie besuchen das Erzählerdorf, lauschen Geschichten, spielen, basteln und malen. Dafür wird im weitläufigen Park und Gelände des Heinrich Pesch Hauses ein märchenhafter Erlebnisraum geschahen. Zelte, Buden und Bühnen vermitteln den kleinen Besuchern den Eindruck, in eine eigene kleine Welt einzutreten.

Darüber hinaus ziehen die insgesamt elf Erzähler acht Tage lang durch die Metropolregion Rhein-Neckar. Mal begegnet man ihnen auf dem Marktplatz in Heppenheim, und ganz häufig in Kindertagesstätten, in Grundschulen, Seniorenheimen und Förderzentren.

Zum Internationalen Erzählfest:
Das achte Internationale Erzählfest in der Metropolregion Rhein-Neckar steht unter dem Motto „Geschichten öffnen Horizonte.“ Es findet von 15. bis 22. September 2019 an verschiedenen Orten der Metropolregion statt.

Unsere Welt verändert sich ständig. Immer schneller sollen Antworten auf komplexe Fragen gefunden werden, erobern neue Visionen und Ideen die Welt. Um damit umgehen zu können, braucht es achtsames Innehalten und Reflexion, Offenheit und Neugier für die Wunder und Möglichkeiten unserer Welt.

Das Internationale Erzählfest möchte in diesem Jahr neue Horizonte öffnen. Wie immer stehen dabei die Kinder im Fokus: Die frei erzählten Geschichten machen sie neugierig auf Neues, beflügeln ihre Fantasie und geben ihren Fragen Raum. Die Kinder (und Erwachsenen) werden angeregt, Altbekanntes zu hinterfragen, fantasievoll und kreativ auch Unmögliches zu denken und so neue Horizonte zu entdecken.

Geschichtenerzähler aus aller Welt gehen mit ihren Zuhörern auf Reisen, entführen sie hinter fremde Türen und schlagen ihr rotes Erzählzelt an öffentlichen Plätzen auf.

Als langjähriger Hauptsponsor engagiert sich wieder die BASF SE für das einzigartige Erzählevent. Finanzielle Unterstützung kommt auch von der Heinrich Pesch Stiftung.

Entstanden ist das Internationale Erzählfest aus dem Projekt „Erzählwerkstatt“ der „Offensive Bildung“. In der „Offensive Bildung“ engagieren sich seit 2005 Wirtschaft, Spitzenverbände, Träger von Kindertagesstätten, Schulen, Wissenschaft und Fachpraxis gemeinsam für gute und vielseitige frühkindliche Bildung in den Kitas und Grundschulen in der Metropolregion Rhein-Neckar. Bis heute haben 502 Einrichtungen an den Projekten teilgenommen, davon 464 Kindertagesstätten, 32 Grundschulen und 6 pädagogische Fachschulen. Hierbei wurden über 4.000 pädagogische Fach- und Lehrkräfte geschult und über 45.000 Kinder erreicht (Stand: 30. September 2018).

Weitere Informationen auf der Website www.offensive-bildung.de

Text/Foto: HPH