Montag, 09. September 2019

„Nun danket alle Gott“

 

Konzert mit Vokal- & Instrumentalmusik aus dem barocken Sachsen in Homburg

Homburg. Unter dem Titel: „Nun danket alle Gott“ Vokal- & Instrumentalmusik aus dem barocken Sachsen lädt die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) am Samstag, den 14. September um 19.30 Uhr zu einem Konzert in die Uniklinik (Klinikkirche/ Gebäude 55) nach Homburg ein.

Im 17. Und 18. Jahrhundert war das kurfürstliche und herzogliche Sachsen eines der wichtigsten Musikzentren Europas. Die Kultur der Höfe & Residenzen – allen voran Dresden -, die bürgerliche und kirchliche Musikpflege in der Universitäts- und Messestadt Leipzig und der Rang der Musik an Schulen und Städten, selbst in kleinen Dörfern, brachte viele Talente hervor und zog Musiker aus ganz Europa an.

Das Vokalensemble ContraPunkt hat Vokalkompositionen und Instrumentalstücke von Johann Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann, Heinrich Schütz und Johann Hermann Schein, aber auch von weniger bekannten Komponisten wie Andreas Hammerschmidt, Johann Kuhnau, Johann Christoph Altnikol oder Antonio Lotti ausgewählt. Sie alle stehen für die Vielfalt und den Reichtum sächsischer Barockmusik.

Abgerundet wird das Programm durch ebenso informative wie amüsante Texte, die das sächsische Musikleben im Barock beleuchten. Das Ensemble widmet sich insbesondere der geistlichen und weltlichen A-cappella-Musik aus Renaissance und Barock. Die Sängerinnen und Sänger haben unterschiedliche Programme erarbeitet und in zahlreichen v.a. im süddeutschen Raum sowie auf zwei CD-Einspielungen zu Gehör gebracht. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.  Reservierung bei der KEB, Tel. (06894) 9630516 oder Mail: kebsaarpfalz@aol.com

Text: KEB/Foto:Fotolia