Dienstag, 24. September 2019

Social Media Guidelines für das Bistum veröffentlicht

 

Eine Reihe von Empfehlungen soll Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Umgang mit Social Media erleichtern

Speyer. Das Bistum Speyer hat Social Media Guidelines veröffentlicht. „Mit den Guidelines möchten wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bestärken, ihre Identifikation mit dem Bistum im Netz zu leben. Zahlreiche Mitarbeitende sind bereits in Social Media unterwegs. Wir möchten sie  gern ermutigen, aus christlicher Sicht Stellung zu beziehen“, erklärt Generalvikar Andreas Sturm. Die Guidelines sind auch eine Reaktion auf Rückmeldungen aus der Mitarbeiterschaft. Der Wunsch nach einer Orientierungshilfe im digitalen Raum kristallisierte sich in zweierlei Hinsicht heraus: Einerseits auf der Seite derjenigen, die die vom Bistums bereitgestellten Angebote bereits aktiv oder passiv nutzen. Das Bistum Speyer ist auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube aktiv. Andererseits denkt eine zunehmende Anzahl von Akteuren im Bistum darüber nach, selbst aktiv zu werden.

„Die in den Guidelines versammelten Empfehlungen sollen daher einen zusätzlichen Anreiz bieten, sich mit den sozialen Netzwerken zu beschäftigen. Mit den Empfehlungen gehen wir einen weiteren Schritt in der Professionalisierung unserer digitalen Kommunikation“, kommentiert Markus Herr, Leiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit. So gehöre es bei zahlreichen Organisationen und Unternehmen mittlerweile zur guten Praxis, über die Chancen und Risiken von Social Media zu informieren. „Guidelines sind ein gute Möglichkeit zur Förderung der positiven Dialogmöglichkeiten von Social Media“, so das Fazit von Herr.

Die Social Media Guidelines des Bistums bauen einerseits auf einer Vorlage der Deutschen Bischofskonferenz auf. Zum anderen basieren sie auf eigenen Erfahrungen und aktuellen technischen und gesetzlichen Entwicklungen. Nach intensiver fachlicher Diskussion liegen nun die finalen Social Media Guidelines vor. Sie sind als Empfehlungen gefasst und haben daher keinen rechtsverbindlichen Charakter.

Das Bistum Speyer in den sozialen Netzwerken:

Facebook

Twitter

Instagram

YouTube

Flyer Social Media Guidelines zum Herunterladen

Foto: Fotolia