Mittwoch, 30. Oktober 2019

Holy Presence: Messe „mal anders“ auf dem Rosenberg

 

Waldfischbach-Burgalben. Eine Premiere auf dem Rosenberg. Am Sonntag, dem 10. November, wird zum ersten Mal „Holy Presence“, Messe „mal anders“, gefeiert. Beginn ist um 17:30 Uhr in der Wallfahrtskirche. Laut Pfarrer Volker Sehy, der dem etwa anderthalbstündigen Gottesdienst vorstehen wird, ist „Holy Presence“ („Heilige Gegenwart“) eine klassische Messfeier, die einen besonderen Akzent erhält durch modernen Lobpreis, einen Musik- und Gebetsstil, der immer mehr Zuspruch von Christen aus allen Konfessionen findet. Auch wird die Wallfahrtskirche in besonderes Licht getaucht werden. Die musikalische Gestaltung der Messfeier übernimmt Chara Worship, eine junge Lobpreisband aus der Pfalz unter Leitung von Patrick Sandhäger.

Bereits kurz nach 17:00 Uhr wird es Gelegenheit geben, sich bei einem Priester auszusprechen oder zu beichten. Im Anschluss an „Holy Presence“ können alle, die mitfeiern, die Möglichkeit nutzen, persönlich für sich persönlich beten lassen.

Jüngere und Ältere seien herzlich willkommen, Christen, die schon lange im Glauben unterwegs sind und Lobpreis lieben, und auch all jene, die sich nach einer intensiveren Beziehung mit Gott sehnen und die Gegenwart Gottes erfahren möchten. Alle, die mitfeiern, sollen die Eucharistiefeier als ein mitreißendes Fest Gottes mit den Menschen erleben, hofft das Vorbereitungsteam, das aus Seelsorgerinnen und Seelsorgern des Bistums Speyer und Mitgliedern der katholischen Gemeinschaft „Chara“ besteht.

Ab Januar 2020 wird dann „Holy Presence“ monatlich gefeiert werden, in der Regel am zweiten Sonntag und immer um 17:30 Uhr.

Text/Foto: Maria Rosenberg