Dienstag, 26. November 2019

Zwei Welten vereint in einem Weihnachtskonzert

 

Weihnachtskonzert der Chöre an St. Jakobus in Schifferstadt

Schifferstadt. Im Rahmen der Pfälzischen Chortage für Geistliche Musik in Schifferstadt und zu Ehren von 20 Jahren Vleugelsorgel geben die Chöre an St. Jakobus in Schifferstadt, am 15. Dezember um 18 Uhr, unter der Leitung von Dekanatskantor Georg Treuheit, ihr alljährliches Weihnachtskonzert. Sie vereinen in ihrem Programm die europäische Weihnachtsstimmung mit den Volksweisen und den Rhythmen Lateinamerikas.

Das „Oratorio de Noël“ von Camille Saint-Saëns (1835- 1921), das zehnteilige Musikstück über die Verkündung der Geburt Jesus, eröffnet den stimmungsvollen Abend. Die Orchesterbesetzung mit Orgel und Harfe, ohne Blechbläser, lässt die warm- romantische Stimmung erahnen, die der damals nur 23- jährige Saint-Saëns erschaffen konnte. Dem instrumentalen, fast barock anmutenden, Vorspiel folgen melodische Arien des Solistenquartetts und beeindruckende Chorpassagen, die in dem wundervollen, festlichen Schlusschor „Tollite Hostias“ enden.
Der zweite Teil des Konzertabends entführt die Zuhörer in die Täler, die Gipfel und auf die Hochebenen der südamerikanischen Anden, zu den Ländern und den Bewohnern des spanisch sprechenden Teils Lateinamerikas.

Der Argentinier Ariel Ramirez (1921- 2010) komponierte seine „Misa Criolla“ zum Dank für die Menschen, die ihn während seiner Wanderjahre in Europa unterstützt hatten. Es sollte seine Hoffnung auf eine bessere, versöhnte Welt ausdrücken. Er verwebt die liturgischen Elemente einer Messe mit der spanischen Sprache und dem Rhythmus südamerikanischer Folklore. Die fünfteilige Messe und die ergänzende Sammlung von Weihnachtsliedern „Navidad Nuestra“ werden als bedeutendstes Werk argentinischer Sakralmusik angesehen. Die klassische Orchesterbesetzung weicht nun Gitarre, Panflöte und folkloristischen Percussionsinstrumenten und es entsteht ein Klangbild, das neu und völlig anders als bisher, aber nicht weniger festlich und stimmungsvoll wirkt. Man kann die Weiten der Pampa und die bunt gekleideten Bewohner der Anden förmlich hören. Zur Abrundung des Abends werden Impressionen von südamerikanischen Landschaften auf Leinwänden gezeigt werden.

Musikalischer Leiter und Dekanatskantor Georg Treuheit konnte für diese anspruchsvolle Aufgabe die Gruppe Taquikuna gewinnen, absolute Spezialisten für lateinamerikanische Musik und die Musik Ariel Ramirez‘. Auch das Solistenquartett, bestehend aus Julia Pastor (Sopran), Gabrielá Gomez (Mezzosopran), Joaquin Asiain (Tenor), Kihoon Han (Bass), mit Flora Clade an der Harfe, Elmar Werel an der Orgel, dem Heidelberger Kantatenorchester und nicht zuletzt die Chöre an St. Jakobus Schifferstadt versprechen einen stimmungsvollen Abend in der Vorweihnachtszeit.
Konzertkarten im Vorverkauf sind bei Cäcilie Strubel, Telefon 06235/2211 oder in Margrets Blumestub, Mannheimer Str.9, Schifferstadt erhältlich. Kostenbeitrag 15 Euro, ermäßigt 11 Euro.

Text: Regine Eisen/Foto: Fotolia