Montag, 02. Dezember 2019

Katholische Jugend tagte in Enkenbach

Die Delegierten aus sieben Kinder- und Jugendverbänden im Bistum Speyer beschäftigten sich bei der BDKJ-Diözesanversammlung mit dem Thema Digitalisierung. 

Diözesanversammlung der katholischen Jugend beschäftigte sich mit Digitalisierung

Enkenbach / Speyer. Die Diözesanversammlung des Bundes der deutschen katholischen Jugend (BDKJ) Speyer hat am 30. November in Enkenbach getagt und sich in einem Studienteil mit der Digitalisierung beschäftigt. Rund 40 Delegierte aus sieben Kinder- und Jugendverbänden im Bistum Speyer sprachen mit Daniel Schäffner (MdL / SPD) über die Digitalität in der Schule, digitale Infrastruktur und Formen digitaler Partizipation. Schäffner ist medienpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion und Mitglied des Ausschusses für Medien und Netzpolitik. Im Anschluss an die Diskussionsrunde experimentierten die Delegierten in Workshops zu Algorithmenethik und Jugendbeteiligung in Digitalen Lebenswelten. Stefan Mayr von Medien und Bildung war als Gastreferent eingeladen und brachte den Teilnehmern in seiner Workshoprunde unter anderem den Umgang mit Fake News und Hassrede im Netz näher.    

„Die Digitalisierung bietet uns neue Chancen für die Teilhabe junger Menschen. Das finden wir wichtig. Es ist uns aber ebenso wichtig, einander ganz ohne virtuelle Plattformen in die Augen zu schauen und miteinander ins Gespräch zu kommen“, sagte Lena Schmidt, BDKJ-Diözesanvorsitzende, die den Studienteil im Rahmen der Diözesanversammlung verantwortete.

Die Diözesanversammlung ist das höchste beschlussfassende Gremium des BDKJ Speyer. Die Delegierten fassten u.a. einen Beschluss zur Weiterführung des Projektes „Polli“. Dahinter verbirgt sich der jugendpolitische Tourbus des BDKJ Speyer, der seit knapp zwei Jahren in der Pfalz unterwegs ist und jugendpolitische Themen mit informellen Workshops vermittelt. Außerdem beschloss die Versammlung, gemeinsam mit der evangelischen Jugend der Pfalz eine Präsenz auf dem Ökumenischen Kirchentag 2021 in Frankfurt. „Wir haben mit unseren Beschlüssen ein Votum, uns in Kirche für mehr Ökumene zu engagieren und in Gesellschaft politisch zu wirken.“ sagte Thomas Heitz, BDKJ-Diözesanvorsitzender.

Text/Foto: BDKJ