Dienstag, 03. Dezember 2019

Wallfahrtsgottesdienst mit Weihbischof Georgens

Weihbischof Otto Georgens 

Feier zum "Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria" in der Kirche Maria Schutz

Kaiserslautern. Die Pfarrei Maria Schutz in Kaiserslautern feiert am Montag, 9. Dezember, das "Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria" als Wallfahrtstag. Höhepunkt ist ein Gottesdienst mit Weihbischof Otto Georgens um 18 Uhr in der Wallfahrtskirche Maria Schutz. Konzelebranten sind die Pfarrer Steffen Kühn, Klaudiusz Okon und Gerhard Burgard. Im Rahmen des Pontifikalamtes wird das neue pastorale Konzept der Pfarrei offiziell in Kraft gesetzt. Die Messe wird musikalisch von den Chören der Stadt unter der Gesamtleitung von Jutta Braun gestaltet. Nach dem Gottesdienst sind alle zur Begegnung in den Klosterkeller eingeladen.

Am Wallfahrtstag besteht in der Stunde vor dem Beginn des Pontifikalamtes Beichtgelegenheit und die Möglichkeit das Sakrament der Versöhnung zu empfangen. Außerdem wird um 17 Uhr der Rosenkranz für Frieden gebetet.

Das "Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria" ist einer der sechs großen Festtage zu Ehren Mariens. An diesem Fest feiert die katholische Kirche, dass Gott Maria schon vor ihrer Geburt zur Mutter Jesu erwählt hat und sie deshalb vor der Erbschuld bewahrte.