Dienstag, 03. Dezember 2019

Neue Referentinnen der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg

Tamara Postelt (links) und Eva-Maria Kuntz sind die neuen DPSG-Bildungsreferentinnen. 

Tamara Postelt und Eva-Maria Kuntz seit Mitte November für den Jugendverband tätig

Speyer. Seit Mitte November sind Tamara Postelt und Eva-Maria Kuntz das neue Referentinnen-Team im Diözesanbüro der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) Speyer.

Tamara Postelt (34) stammt aus Oftersheim bei Heidelberg. Sie hat Realschullehramt (Geographie, Deutsch, katholische Religion) studiert und ihren Magister in Fachdidaktik Geographie gemacht. Nach Abschluss des Studiums absolvierte Postelt ein Freiwilliges Soziales Jahr in einem katholischen Mädcheninternat in Uganda, bevor sie als Programmleiterin auf der Pfadfinder-Burg Rieneck tätig war. Zuletzt arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Geographiedidaktik an der Goethe-Universität Frankfurt.

Ihre Kollegin Eva-Maria Kuntz (33) kommt aus Herxheim bei Landau, wo sie im Pfadfinderstamm Amundsen groß wurde. Im Facharbeitskreis der DPSG München und Freising sowie danach im Bundesarbeitskreis Internationale Gerechtigkeit hat sich Kuntz seit 2014 ehrenamtlich vor allem in den Themen fairer Handel und Nachhaltigkeit engagiert. Darüber hinaus konnte sie in den letzten vier Jahren bei der Katholischen Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) als Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Jugendpolitik weitere Erfahrung in der Jugendverbandsarbeit sammeln.

Auf ihren neuen Wirkungsbereich freuen sich die beiden Bildungsreferentinnen schon sehr: „Ich bin gespannt, welche Aufgaben mich erwarten und freue mich besonders darauf, die Pfadfinder im Diözesanverband Speyer kennen zu lernen“, sagt Kuntz. Postelt ergänzt: „Ich selbst bin (noch) keine Pfadfinderin, kenne aus dem Bekannten- und Freundeskreis und aus meiner Arbeit auf der Burg Rieneck die Pfadfinderarbeit aber schon etwas. Jetzt bin ich gespannt, das Pfadfinderleben noch viel besser kennen zu lernen. Ich freue mich auf das tolle Team, darauf, den Verband tatkräftig in seinen Aufgaben zu unterstützen, die Arbeit meiner Vorgängerin gut fortzuführen und neue Impulse zu setzen.“

Text/Foto: BDKJ