Sonntag, 19. Januar 2020

Unterwegs zu einer evangelisch-katholischen Kirchengemeinschaft?

Kirchenpräsident Dr. h. c. Christian Schad 

Vortrag von Kirchenpräsident Christian Schad in Landau

Landau. In der Reihe „ökumenische impulse“ lädt die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Landau (ACK) am Donnertag, 23. Januar, 19.30 Uhr zu einem Vortrag zum Thema „Unterwegs zu einer evangelisch-katholischen Kirchengemeinschaft?“ Ein. Referent ist Dr. h.c. Christian Schad, Präsident der evangelischen Kirche der Pfalz. Die Veranstaltung in Kooperation mit dem Zentrum für Kultur- und Wissensdialog der Universität Landau findet Festsaal der Uni Landau, Bürgerstraße 23, 1. OG. statt.

Die Suche nach der sichtbaren Einheit der Kirche hat von Beginn an einen hohen Stellenwert innerhalb der ökumenischen Bewegung. Ihr Hauptziel war und ist es, den noch getrennten Kirchen den Weg zu bahnen zur sichtbaren Einheit in dem einen Glauben und der eucharistischen Gemeinschaft in Zeugnis und Dienst. Der darum geführte ökumenische Dialog hat seit mehr als 80 Jahren zu einer gewissen Klärung geführt. Wechselseitige Verständigungen konnten erzielt werden. Gleichzeitig praktizieren Christinnen und Christen heute bereits in vielfältiger Weise Gemeinschaft, Kirchengemeinschaft untereinander: im gemeinsamen Lesen der Heiligen Schrift, durch die gegenseitige Anerkennung des Sakraments der Taufe, durch das gemeinsame Glaubensbekenntnis, im gemeinsamen Gebet und in der gemeinsamen Feier des Wortes Gottes sowie durch das gemeinsame Zeugnis in der Welt. Daraus ergeben sich Anknüpfungspunkte für hoffnungsvolle evangelisch-katholische Perspektiven, die Kirchenpräsident Dr. h. c. Christian Schad in seinem Vortrag in Blick nehmen wird.

Foto: © Prot. Landeskirche der Pfalz