Montag, 17. Februar 2020

Was kostet mich mein Wohlstand?

 

Kontroverse am Aschermittwoch: Impulse für eine Wirtschaft, die dem Leben dient

Ludwigshafen. Zur „Kontroverse am Aschermittwoch“ lädt das Heinrich Pesch Haus am 26. Februar, von 19 bis 21 Uhr, ein. Master Han Shan und Professor Dr. Eduard Zwierlein werden den Teilnehmenden Impulse geben für die Gestaltung eines ausgewogenen Lebens und zu einer Wirtschaft, die dem Leben dient.

Dauerstress, Zeitdruck und Erschöpfung – immer mehr und vor allem auch jüngere Menschen sehen sich in der heutigen Wirtschaftswelt Faktoren ausgesetzt, die sie am Sinn ihrer täglichen Arbeit zweifeln lassen. Und dennoch leitet unsere Gesellschaft bis heute die Motivation fast ausschließlich vom Kampf um Status ab, obwohl wir längst wissen, dass die Lebenszufriedenheit nicht proportional zum Einkommen steigt. Brauchen wir also neue Ideale und Konzepte eines guten Lebens, die nicht nur von Reichtum, Ruhm und Konsum handeln? Sollten wir uns fragen, wer wir sind und was uns im Innersten antreibt, auch und gerade, um nicht nur den kühl-kalkulierenden Verstand zu Rate zu ziehen, sondern auch unsere anderen Erkenntnis- und Orientierungsvermögen?

Die Impulsgeber
Zwei Impulsgeber werden Hinweise geben für die Gestaltung eines ausgewogenen Lebens und zu einer Wirtschaft, die dem Leben dient.
Die Impulsgeber sind

•    Master Han Shan, geboren als Hermann Ricker, hat mit großem Erfolg ein weltweit operierendes Unternehmen aufgebaut. Anlässlich eines schweren Autounfalls entschloss er sich 1995, seine Firma zu überschreiben, um für zehn Jahre als buddhistischer Bettelmönch in Thailand zu leben. Auf der Grundlage dieser Erfahrungen unter-stützt er Menschen dabei, Kraftquellen zu finden und ihren eigenen Lebensweg zu gehen.
  
•    Prof. Dr. Eduard Zwierlein ist ein Philosoph, der die Philosophie für die „Lebenskunst“ fruchtbar macht, dabei auch aus westlichen (z.B. franziskanischen) wie östlichen religiös-spirituellen Quellen schöpft und Menschen darin begleitet, die Fülle des Lebens zu entdecken und „den Tag zu pflücken“. Zugleich berät er Unternehmen und Organisationen in einer lebensdienlichen Gestaltung von Management, Führung und Zusammenarbeit.

Nach den beiden Impulsen folgen ein vertiefendes Gespräch und die Diskussion mit dem Publikum.

Die „Kontroverse am Aschermittwoch“ wird in Kooperation mit den Wirtschaftsjunioren Mannheim-Ludwigshafen und dem Fachbereich Kirche und Wirtschaft der Erzdiözese Freiburg Region Nordbaden veranstaltet. Unterstützt von der Landeszentrale Politische Bildung Rheinland-Pfalz
Die Teilnahme ist kostenlos. Um Spenden wird gebeten.
 

Text: HPH/Foto: pixabay/Nattanan Kanchanaprat