Mittwoch, 12. Februar 2020

Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Frankenthal stellt pastorales Konzept vor

Die Kirche St. Ludwig, zentraler Gottesdienstort der Pfarrei. 

Mit Gott neue Wege gehen – „Er führt uns unseren Weg in die Zukunft, die er uns verheißen hat.“

Frankenthal. Die Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit hat ihr pastorales Konzept erstellt. Dazu wurden in Frankenthal rund 800 Gläubige befragt. Über Fragebögen wurde unter anderem ermittelt, welche Aufgaben eine lebendige Pfarrei erfüllen sollte. Eine zentrale Schlussfolgerung ist, dass die Menschen sich eine Begleitung an den Wendepunkten des Lebens wünschen. Dazu gehören einerseits beispielsweise Geburt, Heirat und Tod. Andererseits wurden auch Trennung, Alter und Pflegebedürftigkeit als Themen genannt, bei denen Kirche helfen kann.

Die Pfarrei leitet daraus verschiedene Handlungsfelder ab. So gilt es sowohl in die Qualität der Sakramente zu investieren, als auch neue Angebote zu den ermittelten Wendepunkten zu schaffen. Für ältere, alleinstehende und kranke Menschen besteht ein caritatives Engagement, das ausgebaut werden kann. Während die Gottesdienstbesucher mit den Messen zufrieden sind, gibt es auch einige Menschen, denen alternative Angebote ansprechender erscheinen. Die vier leitenden Perspektiven Evangelisierung, Spiritualität, Anwaltschaft sowie Weltkirche und Ökumene bestimmen dabei die Pastoral in der Pfarrei.

Ein Glaubenskurs und Formate wie ein Glaubens-Stammtisch sollen künftig die Grundlagen des christlichen Glaubens vermitteln. Bei der Sakramentenkatechese werden sich eigenständige Teams um die jeweilige Weiterentwicklung kümmern. Bei den Gottesdiensten sind, je nach Kirche, thematische Schwerpunkte vorgesehen, die regelmäßig vorkommen. Sie untergliedern sich nach Jugend, Ökumene, Senioren, Kinder- und Familie, sowie Kirchenmusik und die Auslegung des Wortes Gottes. Grundsätzlich gibt es in der Pfarrei täglich die Gelegenheit, auf verschiedenste Art und Weise Gott zu begegnen: Von Gebet über Rosenkranz bis zu Taizé-Gottesdiensten.

Es wird geprüft, wo in Sachen Caritas eine engere Verzahnung mit der Pfarrei und ihren Gemeinden möglich ist. Besuchsdienste im Krankenhaus, Altenheimen und bei Jubilaren werden fortgesetzt und gegebenenfalls intensiviert. Eine Weiterentwicklung der Kindertagesstätten St. Ludwig und Hl. Kreuz zu Begegnungsorten für Familien ist geplant. Die Pfarrei verpflichtet sich zu nachhaltigem, sparsamem Umgang mit den Ressourcen der Erde. Die Maßnahmen reichen von energiesparsamen Gebäuden bis zur Verwendung fair gehandelter, regionaler und sozial unbedenklich produzierter Produkte.

Die Zusammenarbeit mit der Partner-Pfarrei Sancta Maria Mater Dei (Kamonyi/Ruanda) soll ausgeweitet werden, ebenso das weitere weltkirchliche Engagement. In Sachen Ökumene wird bei der Eucharistiefeier bezüglich der konfessionsverbindenden Ehe oder den weiteren ökumenischen Ausdrucksformen getan werden, was umsetzbar ist. Bei allen Maßnahmen wird Schritt für Schritt vorgegangen und auch evaluiert, welche Wirkung erzielt wurde.

„Das hier vorliegende Pastorale Konzept ermutigt uns, auf unserem Weg als Pfarrei mit ihren Gemeinden Schritte zu wagen im Vertrauen darauf, dass der dreifaltige Gott in seiner Liebe die neuen Wege mitgeht. Er führt uns unseren Weg in die Zukunft, die er uns verheißen hat.‘“, so Theo Wieder, Vorsitzender des Pfarreirates und Stefan Mühl, Leitender Pfarrer.

Das komplette pastorale Konzept finden Sie zum Nachlesen hier: Pastorales Konzept der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Frankenthal (.pdf)

Text/Foto: is