Dienstag, 23. Juni 2020

Requiem und Beisetzung im Dom

 

Begrenzte Zahl von Sitzplätzen im Dom – Live-Übertragung von Domradio im Internet und dem Fernsehkanal EWTN

Das Requiem und die Beisetzung für den verstorbenen Bischof Dr. Anton Schlembach finden am Hochfest Johannes des Täufers am Mittwoch (24. Juni) um 13 Uhr im Dom zu Speyer statt. Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann steht dem Gottesdienst vor. Konzelebranten sind der Bamberger Erzbischof und Metropolit Dr. Ludwig Schick, der Würzburger Bischof Dr. Franz Jung, der Speyerer Weihbischof Otto Georgens und Pfarrer Josef Szuba als Vertreter des Speyerer Klerus. Zunächst wird das Requiem gefeiert, eine Eucharistiefeier im besonderen Gedenken an den Verstorbenen. Anschließend wird Bischof Anton Schlembach in einem Bischofsgrab auf der Ebene des Pfarraltars beigesetzt. Das Grab befindet sich in einer Reihe mit den Grabstätten seiner Amtsvorgänger Konrad von Busch (Bischof von Speyer von 1905 bis 1910), Bonifatius von Haneberg (1872 bis 1876) und Nikolaus von Weis (1842 bis 1869). Der Gottesdienst wird von der Dommusik unter Leitung von Domkapellmeister Markus Melchiori musikalisch gestaltet. Die Orgel spielt Domorganist Markus Eichenlaub. Der Gottesdienst wird voraussichtlich zwei Stunden dauern. Die Kollekte ist für die von Bischof Schlembach gegründete Bischöfliche Stiftung für Mutter und Kind bestimmt.

Aufgrund der aktuellen Situation stehen im Dom zu Speyer nur knapp 300 Sitzplätze zur Verfügung. Auch die Seitenschiffe, die Querhäuser und die Apsis werden bestuhlt sein. Zu dem Gottesdienst werden zahlreiche Ehrengäste und langjährige Weggefährten aus Kirche, Politik und Gesellschaft erwartet. Ein Teil der Plätze ist reserviert für Gottesdienstteilnehmer, die sich zuvor beim Bischöflichen Ordinariat unter der Telefonnummer 06232 / 102-414 anmelden müssen. Im Dom gelten die üblichen Corona-Sicherheitsregeln wie das Einhalten von Mindestabständen, die Erfassung der Kontaktdaten und das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Diese kann nach Einnahme des Sitzplatzes abgelegt werden. Der Einlass in den Dom erfolgt ab 12 Uhr.

Das Requiem und die Beisetzung werden von Domradio.de und dem Fernsehsender EWTN.TV übertragen. Die Übertragung wird auf den Internetseiten und Social-Media-Kanälen des Bistums, des Domes und im bundesweiten Internetportal katholisch.de ausgespielt.

Mehr als 40 Bischöfe haben ihre letzte Ruhestätte im Speyerer Dom

Insgesamt haben bisher mehr als 40 Bischöfe ihre letzte Ruhestätte im Speyerer Dom gefunden. Das früheste Grab stammt aus der Zeit des salischen Dombaus um 1030. Weitere Bischöfe von der Zeit der Erbauung des Doms bis heute befinden sich im Mittelschiff und den Seitenschiffen, dem Königschor und der Kapelle St. Emmeram und St. Martin. Nicht alle von ihnen können mit Sicherheit einzelnen Personen zugeordnet werden.

Seit der Wiedererrichtung des Bistums 1817 wurden acht Bischöfe im Dom beigesetzt. Zuletzt fand am 4. Oktober 2013 Weihbischof emeritus Ernst Gutting im nördlichen Seitenschiff des Doms seine letzte Ruhestätte.

Liveübertragung des Requiems und der Beisetzung

Übertragung auf der Internetseite von Domradio

Aufbahrung in der Friedenskirche St. Bernhard von Sonntag bis Dienstag

Lebensstationen von Bischof Anton Schlembach

Würdigungen und Nachrufe

Online-Kondolenzbuch

Sterbebild Bischof Schlembach

Liedblatt mit Ablauf zum Requiem und zur Beisetzung

 

Foto: Klaus Landry (c) Domkapitel Speyer