Montag, 07. März 2016

Kar- und Ostertage im Heinrich Pesch Haus

 

Im Dreiklang von Glaube, Hoffnung und Liebe

Ludwigshafen. Die drei christlichen Tugenden Glaube, Hoffnung und Liebe stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Kar- und Ostertage im Heinrich Pesch Haus. Unter dem Leitmotiv  „… er ist in unseren Herzen aufgeleuchtet“ (2 Kor 4,6) besteht von Gründonnerstag, 24.03.2016, bis Ostersonntag, 27.03.2016, für Kinder, Jugendliche und Erwachsene wieder die Möglichkeit, diese Zeit besonders gestaltet zu verbringen. Denn Höhepunkt des Kirchenjahres ist die Osterzeit: sie führt in einem Spannungsbogen von Aschermittwoch über die Karwoche zum Osterfest.

Die Veranstaltung im HPH lebt davon, dass sich drei Generationen begegnen, um sich gemeinsam in Stille, mit theologischen Inputs und kreativen Angeboten auf das Fest vorzubereiten. Während die Erwachsenen sich über verschiedene Fragen austauschen und ihre Erfahrungen reflektieren, gibt es altersgerechte Angebote für Kinder und Jugendliche.

So werden auch die Gottesdienste gemeinsam gefeiert, die ebenfalls für andere Besucher offen sind: an Gründonnerstag um 20 Uhr, bei der Karfreitagsliturgie um 15 Uhr und der Auferstehungsliturgie an Karsamstag um 21 Uhr.

Für männliche Teilnehmer ab 16 Jahren besteht die Möglichkeit, am Abend des Gründonnerstags an einer meditativen Nachtwanderung bis zum Morgen unter dem Motto „Wach durch LU“ teilzunehmen. An Karfreitag gibt es als einen besonderen Programmpunkt um 19 Uhr: eine musikalische Meditation zum Gemälde „Gekreuzigt“ von Alfred Nikolaus mit Matthias Eschli und Michael Hofmann. Am Karsamstag um 13 Uhr sind die Teilnehmenden eingeladen, sich an einer Exkursion mit Flüchtlingsfamilien zu beteiligen, die regelmäßig zu den Sprachangeboten ins HPH kommen.

Die gemeinsamen Tage enden nach einem Oster-Brunch und einem Bibliolog am Ostersonntag gegen 12 Uhr.

Weitere Informationen

Text: Deiters