Dienstag, 29. März 2016

Bischof und Weihbischof feiern Gottesdienste mit Inhaftierten

 

Gottesdienste in den Justizvollzugsanstalten Frankenthal und Zweibrücken

Speyer. Anlässlich des „Heiligen Jahres der Barmherzigkeit“ werden Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann und Weihbischof Otto Georgens am Sonntag, 3. April, die Justizvollzugsanstalten in Frankenthal und Zweibrücken besuchen und dort jeweils zwei Gottesdienste mit Inhaftierten feiern.

In Frankenthal wird Bischof Wiesemann um 8.30 und um 10 Uhr den Gottesdienst, der vom Kirchenchor der Gefangenen unter Leitung von Gefängnisseelsorger Manfred Heitz musikalisch gestaltet wird, zelebrieren. In der Zeit zwischen den Gottesdiensten sind die Inhaftierten zu einem Treffen mit Bischof Wiesemann eingeladen.

In der Justizvollzugsanstalt Zweibrücken, in der Pastoralreferent Olaf Riebes als Gefängnisseelsorger tätig ist, hält Weibischof Georgens um 8.30 Uhr einen Gottesdienst für die inhaftierten Männer, der musikalisch vom Männerchor des Gefängnisses unter Leitung von Helmut Hofmann gestaltet wird. Um 10 Uhr feiert Georgens die Messe mit inhaftierten Frauen. Im Gottesdienst singt der Frauenchor der Justizvollzugsanstalt unter Leitung von Wolf-Rüdiger Schreiweis. Nach der Feier sind die Inhaftierten jeweils zu einem Gespräch mit Weihbischof Georgens eingeladen.

Text: is / Foto: Fotolia