Mittwoch, 31. August 2016

Infotreffen zu Freiwilligendienst im Ausland

BDKJ-Freiwillige des Jahrganges 2015 

Angebot des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) für junge Menschen zwischen 18 und 27 Jahren, die Interesse an einem Freiwilligendienst in Chile, Ruanda oder Peru haben

Speyer. Lust auf einen Freiwilligendienst im Ausland, auf ein Jahr Engagement in einem sozialen Projekt? Die Abteilung Jugendseelsorge im Bischöflichen Ordinariat Speyer und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in der Diözese Speyer laden Jugendliche und junge Erwachsene, die sich dafür interessieren, am Freitag, 16. September, ab 15 Uhr zu einem Informationstreffen in Speyer ein.

An diesem Tag werden gerade zurück gekehrte Freiwillige über ihren Einsatz im Kinderheim „Hogar Las Parras“ in Chile, beim Verein für arbeitende Kinder und Jugendliche MANTHOC e.V. in Peru und in der Tagesförderstätte für Kinder und Jugendliche mit Behinderung in Ruanda berichten.

Treffpunkt für den Informationsaustausch ist das Bischöfliche Ordinariat in Speyer, Haus Webergasse 11, Konferenzraum im 2. OG.

Wer an dem Treffen teilnehmen möchte, wird gebeten sich telefonisch unter der Nummer
0 62 32. 1 02-363 anzumelden.

Der BDKJ-Diözesanverband und die Abteilung Jugendseelsorge im Bischöflichen Ordinariat in Speyer bieten zurzeit sechs Plätze für junge Leute im Alter zwischen 18 und 27 Jahren für einen Einsatz in sozialen Einrichtungen und Projekten in Peru, Chile und Ruanda an. Die Einsatzstellen sind vom „weltwärts“ - Programm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung anerkannt und gefördert.

Bewerbungsschluss für einen Freiwilligendienst im Ausland in Trägerschaft des BDKJ-Diözesanverbandes Speyer und der Abteilung Jugendseelsorge im Bischöflichen Ordinariat Speyer für das Jahr 2017/2018 ist der 31. Oktober 2016.


Weitere Informationen:

Referat Freiwilligendienste / FSJ
Abt. Jugendseelsorge
Webergasse 11
67346 Speyer
Tel. 0 62 32. 102-363
Mail: bdkj-fsd@bistum-speyer.de
www.bdkj-speyer.de

Text/Foto: BDKJ