A - Z Stichwortsuche

Bitte wählen Sie einen Buchstaben aus:

Zur Landkarte Bistum

Informationen

Dekanate

In dieser Übersicht finden Sie alle Dekanate im Bistum Speyer.

Dekanat 1 Bad Dürkheim


Dekanat 2 Donnersberg


Dekanat 3 Germersheim


Dekanat 4 Kaiserslautern


Dekanat 5 Kusel

Dekanat 6 Landau


Dekanat 7 Speyer


Dekanat 8 Pirmasens


Dekanat 9 Saarpfalz


Dekanat 10 Ludwigshafen


Freitag, 19. Mai 2017

"Andachtsfahrt" zum Thema Herzenssache

Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung verbringen einen spannenden Tag im Conradt-von-Wendt-Haus in Dahn

Rund 50 Menschen mit Behinderung nahmen an der Andachtsfahrt nach Dahn teil. 

Dahn. „Herzenssache“ war das Thema der diesjährigen "Andachtsfahrt" der BAF-Südwestpfalz. Die BAF ist eine Initiative regionaler Einrichtungen und Dienste verschiedener Träger der Behindertenhilfe im Raum Südpfalz. Sie besteht seit 1993. Die BAF plant, koordiniert und führt Angebote in den Bereichen Bildung, Aktionen und Freizeitangebote für Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung durch. Die Seelsorge für Menschen mit Behinderung im Bistum Speyer gehört schon seit vielen Jahren zur BAF und bereitet seit 12 Jahren jährlich eine Andachtsfahrt mit einigen anderen Trägern vor.

Als Veranstaltungsort hat sich seit einigen Jahren das Conradt-von-Wendt-Haus der Josefsgesellschaft in Dahn bewährt. Ca. 50 Teilnehmer waren in diesem Jahr an der Fahrt beteiligt. Mit dabei waren unter anderem das St. Paulus Stift in Herxheim, das Konrad Lesch Wohnheim in Landau, das Pfalzklinikum mit dem Betreuten Wohnen in Maikammer und das Bethesda Wohnheim in Landau.

Nach einem „Markt der Möglichkeiten“ mit zahlreichen kleinen Aktionen wie zum Beispiel einem „Herz-Memory“, einer „Dalli-Klick-Herz-Show“ oder einem „Herz-Labyrinth“ ging es zu den Workshops. Hier konnten die Teilnehmer „Herzensbilder“ mit Acrylfarbe malen, ein Herz mit Naturmaterialien erstellen, eine „Herz-Perlen-Kette“ zusammenstellen, ein eigenes „Herz-Lied“ komponieren und Herzen aus einem Salzbrezel-Teig backen. 

Abschließend gab es einen ökumenischen Gottesdienst  in der großen Kapelle des Conradt-von Wendt-Hauses. Die neutestamentliche Zachäus-Geschichte wurde mit biblischen Erzählfiguren nacherzählt. Unterstützt von vielen Liedern, begleitet mit Gitarre, gab es ein wichtiges Fazit: „Jesus hat ein Herz für kleine Leute und Menschen, die am Rande stehen!“  

„Es ist schön zu sehen, mit wieviel Begeisterung und Freude die Menschen mit und ohne Behinderung dabei sind. Das Conradt-von Wendt-Haus ist optimal geeignet. Wir haben viel Platz. Es gibt Raum für Kreativität und Besinnung. Und es gibt eine gute Verpflegung. Was will man mehr. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal“, zog Stefan Dreeßen von der Seelsorge für Menschen mit Behinderung ein Résumé des Tages.

Text: Stefan Dreeßen/Foto: Peter Leonhard

Anzeige

Anzeige