Montag, 04. September 2017

Tag des offenen Denkmals – Angebote am Dom zu Speyer

Eine Verkleidungsaktion für Kinder gehört zu den Angeboten beim Tag des offenen Denkmals 2017 am Dom zu Speyer. 

Aktionen und Führungen unter dem Motto „Macht und Pracht“

Speyer. Der Dombauverein lädt unter dem Motto „Macht und Pracht“ am 10. September zum Tag des offenen Denkmals an den Speyerer Dom ein. Von 12.30 bis 17 Uhr bieten Führungen, ein Vortrag und eine Verkleidungsaktion für Kinder die Möglichkeit, den Spuren kaiserlicher Macht zu folgen. Erstmals wird exklusiv für alle, die an diesem Tag neu in den Dombauverein eintreten, eine Teilbegehung der Zwerggalerie angeboten. Ein weiteres Highlight ist eine gemeinsame Fahrradtour, die um 12 Uhr von Speyer nach Bruchsal startet, wo sich das kurfürstliche Schloss  sowie  in der Barockkirche St. Peter die Grablege der letzten Speyerer Fürstbischöfe befindet. Über alle Angebote informiert der Dombauverein an einem Stand in der Vorhalle des Doms. 

Der Tag des offenen Denkmals findet bundesweit statt. Am Speyerer Dom wird er traditionell vom Dombauverein gestaltet. Domkustos Peter Schappert lobt dieses Engagement: „Ich freue mich, dass der Dombauverein am Tag des offenen Denkmals unseren Dom einem interessierten Publikum vorstellt. Auch wenn die Domtüren immer offen sind, ist dieser Aktionstag doch ein Anlass, verschiedene Seiten oder Details unserer Kathedrale sichtbar zu machen. Dem Verein danke ich sehr für sein Engagement und die Bereitschaft, diesen Tag zu gestalten.“

Aktionen und Vorträge am Denkmaltag im Dom zu Speyer

Verschiedene Angebote geben den Besuchern am Tag des offenen Denkmals die Gelegenheit nach Zeichen von kaiserlicher „Macht und Pracht“ am Speyerer Dom zu suchen. Die Eintrittsgebühren für den Zugang zu Krypta und zur Grablege kommen an diesem Tag direkt dem Dombauverein zu Gute. 

Der salische Kaiser Konrad II. ließ mit dem Dom die damals größte Kirche der Christenheit als Ausdruck seiner Verbundenheit mit Gott und als Zeichen seiner Macht bauen. Sein Enkel Heinrich IV. veranlasste bereits 30 Jahre nach der Domweihe einen großangelegten Umbau, um den Dom noch prachtvoller zu gestalten. In der Vorhalle erinnern Statuen an die im Dom begrabenen Herrscher. Unter dem Motto „Heute ein Kaiser“ können sich Kinder und Junggebliebene dort zwischen 12.30 Uhr und 17 Uhr verkleiden und fotografieren lassen. Um 12.30 Uhr startet eine Führung mit Bastian Hoffmann, Leiter des Dom-Besuchermanagements, zum Thema „Der Dom – Ein Kaiserpalast?“.

In der Krypta gibt Melanie Herget, Sammlungsleiterin am Historischen Museum der Pfalz, um 14 Uhr in einem Vortrag Einblick in das Thema „Des Kaisers letzte Kleider. Die Textilien aus den Herrschergräbern im Dom zu Speyer“. Darin zeigt sie auf, was sich am „letzten Hemd“ der Kaiser alles ablesen lässt. Um 14.30 Uhr nimmt Domkapitular Peter Schappert, Kustos des Doms, die Besucher in einer Führung mit auf Spurensuche nach Zeichen weltlicher und himmlischer Macht und Pracht am Dom. Um 15 Uhr öffnet Domkapitular Karl Ludwig Hundemer den Codex Aureus. Dieses „Goldene Buch“ des Mittelalters wurde von Heinrich III. dem Dom gestiftet. Domkapitular Karl-Ludwig Hundemer erklärt Aufbau, Gestaltung und Botschaft des prachtvoll gestalteten Evangeliars. 

Begehung der Zwerggalerie und Fahrradtour nach Bruchsal

Kaiser Heinrich IV. ließ den Dom in großangelegter Form umgestalten. So wurde die Zwerggalerie, ein Laufgang der den Dom in luftiger Höhe umschließt, unter dem Enkel des Domgründers in Auftrag gegeben. Am Dom Interessierte, die an diesem Tag in den Dombauverein eintreten, bekommen die besondere Chance, die Zwerggalerie an der Apsis zu begehen. Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es zwischen 12.30 bis 16.30 Uhr in der Vorhalle. 

Erstmals wird der Tag des offenen Denkmals mit einer Fahrradtour verknüpft. Die Macht und Pracht der Speyerer Bischöfe fand nicht am Dom, sondern auf der anderen Seite des Rheins, in Bruchsal, ihren Platz. Ziel der Tour, die um 12 Uhr am Dom startet, ist die Barockkirche St. Peter, die letzte Ruhestätte der Speyerer Fürstbischöfe. Dort befinden sich aufwendig gestaltete Grabmale der Speyerer Oberhirten. Dombauvereinsmitglied Bernhard Toniolo, der sich für die Erhaltung der Kirche St. Peter engagiert, wird die Teilnehmer der Fahrradtour dort führen. Im Anschluss ist eine individuelle Besichtigung des Bruchsaler Schlosses möglich. Die Fahrt mit dem Fahrrad wird durch den 1. Vorsitzenden des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs Speyer Werner Zink und dem Fahrradbeauftragten der Stadt Speyer Karl-Heinz Hepper gestaltet und auch geführt. Um die Planung zu erleichtern, wird um Voranmeldung an info@dombauverein-speyer.de gebeten. Jeder Teilnehmer fährt auf eigene Verantwortung. Die einfache Strecke beträgt 32 Kilometer. Als Durchschnittsgeschwindigkeit werden 15 km/h angepeilt, so dass die Gruppe etwa gegen 15 Uhr in Bruchsal eintreffen wird. Bei anhaltendem Regen fällt die Fahrradtour aus.

Das Programm im Überblick:

12 Uhr: Start der Fahrradtour nach Bruchsal

12.30 Uhr: Führung „Der Dom – Ein Kaiserpalast?“

14 Uhr: Vortrag „Des Kaisers neue Kleider“ in der Krypta

14.30 Uhr: Führung „Macht und Pracht“

15 Uhr: Blick in das „Goldene Buch des Mittelalters“

ganztägig (12-17 Uhr): Verkleidungsaktion „Heute ein Kaiser“ in der Vorhalle

ganztägig (12-17 Uhr): Teilbegehung der Zwerggalerie für Neumitglieder des Dombauvereins

Hintergrund: Der Tag des offenen Denkmals

Mehr als 8.000 historische Baudenkmale, Parks oder archäologische Stätten öffnen am Tag des offenen Denkmals am 10. September deutschlandweit ihre Türen. Der Aktionstag der Deutschen Stiftung Denkmalschutz findet alljährlich am zweiten Sonntag im September statt. Das aktuelle bundesweite Programm ist unter www.tag-des-offenen-denkmals.de einsehbar. Dort kann man sich alle teilnehmenden Denkmale einer Region anzeigen lassen, nach Denkmalkategorien suchen und über einen Merkzettel persönliche Denkmaltouren zusammenstellen. 

Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days unter der Schirmherrschaft des Europarats. Alle 50 Länder der europäischen Kulturkonvention beteiligen sich im September und Oktober an dem Ereignis. Seit 1993 koordiniert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den Tag des offenen Denkmals bundesweit.

Text: Friederike Walter/ Foto: Domkapitel Speyer