Montag, 04. September 2017

Erinnerung an Helmut Kohl: Ausstellung in Speyer wird verlängert

Präsident Boris Jelzin und Bundeskanzler Helmut Kohl winken am 12.5.1994 Arm in Arm der applaudierenden Menge vor dem Speyerer Dom. 

„Weltbühne Speyer. Die Ära der großen Staatsbesuche“ noch bis zum 29. Juli 2018 zu sehen

Speyer. In Erinnerung an Helmut Kohl verlängert das Historische Museum der Pfalz die Ausstellung „Weltbühne Speyer. Die Ära der großen Staatsbesuche“ bis zum 29. Juli 2018. Die Schau bietet eine bundesweit einzigartige Zusammenstellung von Fotografien und Dokumenten aus der Zeit seiner Kanzlerschaft. Der langjährige Bundeskanzler und Ehrenbürger Europas, Helmut Kohl, war mit Speyer eng verbunden. Während seiner Amtszeit machte er die vergleichsweise kleine Stadt zur Begegnungsstätte der Mächtigen und verband den europäischen Gedanken mit seiner Pfälzer Heimat. Heute ist Speyer Kohls letzte Ruhestätte und damit zum Gedächtnisort für den Verstorbenen geworden.

„Mit der Ausstellung würdigen wir die besonderen Verdienste des verstorbenen Bundeskanzlers um Speyer. Wie sehr diese Präsentation die Menschen bewegt, sehen wir daran, dass seit der Eröffnung zahlreiche Ausstellungsexponate – zuletzt eine eindrucksvolle Porträtplastik von der Ike und Berthold Roland-Stiftung – als Schenkungen hinzugekommen sind. Auch wer die Schau bereits besucht hat, wird in der Zeit der Verlängerung einiges Neues antreffen“, so Alexander Schubert, Direktor des Historischen Museums der Pfalz.

Die Ausstellung umfasst rund 80 Aufnahmen zu insgesamt 19 Staatsbesuchen und Großereignissen. Darunter sind Fotografien von Besuchen politischer Größen wie Boris Jelzin, Michail Gorbatschow und George H. W. Bush sowie Jacques Chirac und Margaret Thatcher. Gleichzeitig sind Besuche geistlicher Würdenträger dokumentiert wie die von Papst Johannes Paul II. oder Kurienkardinal Joseph Ratzinger, dem späteren Papst Benedikt XVI. Die Bilder zeugen von einer Zeit, die von Umbrüchen und Wegmarken geprägt war, wie dem Ende des Kalten Kriegs und der Wiedervereinigung Deutschlands. Zusätzlich präsentiert die Schau Ton- und Filmdokumente sowie ausgewählte Zeitzeugnisse.

Die Ausstellung ist noch bis zum 29. Juli 2018 im Historischen Museum der Pfalz in Speyer zu sehen. Öffnungszeiten sind dienstags bis sonntags jeweils von 10 bis 18 Uhr.

Die Begleitpublikation zur Ausstellung umfasst 120 Seiten mit zahlreichen Beiträgen und 84 Abbildungen. Sie ist im Verlag Regionalkultur erscheinen und kostet im Museumsshop 19,95 Euro.

Weitere Informationen unter www.weltbuehne.speyer.de

Text: Museum/Foto: Fred Runck/Stadtarchiv Speyer Fs 1994-58-25a