Donnerstag, 24. September 2015

Hans-Jürgen Kaiser setzt Orgelzyklus im Dom fort

Hans-Jürgen Kaiser

Hans-Jürgen Kaiser 

Konzert am 26. September

Speyer. Mit einem farbigen Programm setzt der Fuldaer Domorganist Hans-Jürgen Kaiser am Samstag, 26. September, 20 Uhr, die Reihe der Orgelkonzerte im Kaiserdom in Speyer fort: Neben Werken von Christian Heinrich Rinck, Johann Sebastian Bach sowie einer Improvisation von Hans-Jürgen Kaiser erklingt die monumentale 5. Orgelsymphonie in f-Moll von Charles-Marie Widor, die sich vor allem wegen ihrer finalen „Toccata“ beim Konzertpublikum stets großer Beliebtheit erfreut.

Über die Musik der Komponisten informiert Hans-Jürgen Kaiser in einer öffentlichen Gesprächsrunde bereits ab 19 Uhr im Haus der Kirchenmusik (Hasenpfuhlstrasse 33b, fünf Minuten Fußweg vom Dom). Moderiert vom Speyerer Domorganisten Markus Eichenlaub und dem Journalisten Dr. Klaus Gaßner (Karlsruhe), stellt sich Kaiser den Fragen der Konzertbesucher.

Der im pfälzischen Leimen geborene Hans-Jürgen Kaiser wirkt seit 1989 als Domorganist am Hohen Dom zu Fulda. Er ist Orgelbeauftragter im Bistum Fulda und künstlerischer Leiter der Orgelkonzerte und Matineen am Fuldaer Dom. Im Jahr 1987 war er Erster Preisträger beim internationalen Orgelwettbewerb Dom zu Speyer. Seit 1995 lehrt er auch als Universitäts-Professor das Fach Orgelimprovisation an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. Von 2004 bis 2012 war er Vorsitzender der Konferenz der Leiterinnen und Leiter der Ausbildungsstätten für katholische Kirchenmusik in Deutschland.

Text/Foto: Dommusik