Donnerstag, 27. September 2018

„Barocco virtuoso – Cembalo-Konzert mit Christian Brembeck

Christian Brembeck 

Virtuose Cembalo-Kunst aus Spanien, Frankreich und Deutschland

Mandelbachtal-Habkirchen. Unter dem Titel “Barocco virtuoso“ laden die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) und die Pfarrei Hl. Jakobus am Samstag, den 29. September um 19.30 Uhr zu einem Cembalokonzert in die Annakapelle (Zweibrücker Straße) nach Habkirchen ein.

Seine Blütezeit erlebte das Cembalo im 16. und 17. Jahrhundert, wo es in ganz Europa verbreitet und sehr geschätzt war. Die Instrumente zeichnen sich durch einen eher hellen,

obertonreichen Klang aus, doch sind sie weit entfernt davon, “eintönig” zu klingen. Bis heute erstaunt und fasziniert die Vielfalt der Typen und Ausführungen im Cembalobau (italienisch, flämisch, französisch, deutsch...) mit ihren jeweiligen “Spezialitäten” in den Klangfarben. Bedeutende Komponisten in ganz Europa wie Louis Couperin, Jean Philippe Rameau, Domenico Scarlatti, Johann Sebastian Bach, Johann Caspar Ferdinand Fischer u.v.m. schrieben hochvirtuose Solo-Werke für Cembalo.

Der renommierte Musiker Christian Brembeck (Berlin) läßt mit seinem Programm diese Klangwelt und -vielfalt aufleuchten und hörbar werden. Aus seiner umfangreichen Instrumentensammlung hat der Künstler dafür einen Nachbau eines italienischen Cembalos um 1650 ausgewählt, an dem sich die Musik dieser Komponisten besonders reizvoll darstellen lässt.

Vielseitigkeit, gepaart mit Virtuosität & Spielfreude, ist das auffallendste Merkmal seines künstlerischen Wirkens: Christian Brembeck (* 1960) spielt Orgel und Klavier ebenso souverän, wie er die gesamte Palette alter Tasteninstrumente beherrscht, von denen er eine stattliche Anzahl (vom Virignal bis zum Hammerflügel) selbst besitzt. Entsprechend weit gefächert ist sein Repertoire. Ein besonderes Anliegen ist ihm die Entdeckung entlegener Schätze und vergessener Kostbarkeiten sowie der dramaturgische Aufbau seiner Programme.

Seine Karriere als gefeierter Solist und Kammermusiker führte ihn in die bedeutenden Konzertsäle und Kirchen Europas, außerdem nach Israel, Ostasien und Südamerika. Von 1986 bis 1996 war er als Pianist, Cembalist und Organist regelmäßig für die Münchner Philharmoniker unter Maestro Sergiu Celibidache tätig. Seine Liebe zur Alten Musik führte 1990 zur Gründung der Originalklangensembles „Parthenia Vocal & Baroque“; seit über 20 Jahren leitet er erfolgreich die Reihe Alter Musik in der gotischen Ritterkapelle St. Georg zu Roggenstein. Seine Aufführung von Monteverdis „Marienvesper“ in der Abteikirche Otterberg 2014 wurde von der Fachpresse mit „einzigartig“ bewertet. Zahlreiche Rundfunk- & Fernsehproduktionen & rund 50 CD-Einspielungen belegen Brembecks musikalische Ausdrucksfähigkeit und die Vielseitigkeit seiner Klangfarben.

Der Eintritt zum Konzert beträgt 14,- Euro, (Kinder bis 14 Jahre frei). Karten/Reservierung bei der KEB, Telefon (06894) 9630516, E-Mail: kebsaarpfalz@aol.com bei www.ticket-regional.de und an der Abendkasse.

Text: KEB Saarpfalz / Foto: Gertrud Fickinger