Mittwoch, 04. November 2015

Caritas-Tag in der Bildungs- und Freizeitstätte Heilsbach

Aktion "Eine Million Sterne" beim Caritas-Tag 2014 

Treffen der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am 14. November - Verleihung des Nardini-Preises

Schönau. Am Samstag,14. November, findet in der Heilsbach Bildungs- und Freizeitstätte in Schönau der jährliche Caritas-Tag aller ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diözese Speyer statt. Mehrere hundert Menschen nehmen jedes Jahr daran teil. „Mit diesem Tag dankt der Caritasverband den Ehrenamtlichen für ihr Engagement“, erklärt der Vorsitzende des Caritasverbandes Speyer, Domkapitular Karl-Ludwig Hundemer.

Der Tag steht unter dem Motto des Caritas-Jahresthemas „Stadt – Land - Zukunft“, das den Blick auf den demographischen Wandel vor allem in den ländlichen Regionen lenkt.

Der Caritas-Tag beginnt um 10 Uhr mit einer Eucharistiefeier mit Weihbischof Otto Georgens. Im Anschluss an den Gottesdienst begrüßt der Caritas-Vorsitzende Karl-Ludwig Hundemer die Besucher und verleiht den Nardini-Preis 2014 für innovative Gruppenprojekte in der ehrenamtlichen Caritas-Arbeit. Preisträger ist das „Café Asyl“ in Landau, das die Integration von Flüchtlingen unterstützt.   

Nach dem Mittagessen und der Mittagspause finden verschiedene Gruppenangebote für die Ehrenamtlichen statt. Dazu zählen der Besuch im Biosphärenhaus in Dahn, ein Austausch zur Jahreskampagne, meditative und kreative Angebote und vieles mehr. Am Nachmittag ehrt um 16 Uhr Caritas-Direktor Vinzenz du Bellier langjährige ehrenamtliche Mitarbeiter für ihr Engagement.

Der Caritas-Tag klingt mit der Aktion „Eine Million Sterne“ aus, die jedes Jahr bundesweit stattfindet und Projekte vor Ort sowie weltweit unterstützt. Schon zum neunten Mal ruft Caritas international, das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes, zur Teilnahme an der bundesweiten Solidaritätsaktion „Eine Million Sterne“ auf. Gemeinsam mit Caritasverbänden, Einrichtungen, Diensten und Pfarrgemeinden möchte Caritas International  am 14. November 2015 in möglichst vielen Städten und Gemeinden öffentliche Plätze zum Leuchten bringen

Die bundesweite Aktion steht unter dem Motto der diesjährigen Caritas-Kampagne  „Stadt - Land - Zukunft“. Sie weist auf die Probleme hin, die die anhaltende Abwanderung der erwerbsfähigen Bevölkerung aus ländlichen Regionen nach sich zieht. Die Caritas lädt dazu ein, den dadurch bedingten Wandel mit zu gestalten.

Im Rahmen der Solidaritätsaktion „Eine Million Sterne" richtet Caritas international in diesem Jahr den Blick auf Bolivien. Das Beispiel Bolivien zeigt die weltweite Dimension des Themas der Caritas-Kampagne auf: El Alto, die etwa 850.000 Einwohner zählende Trabantenstadt der Hauptstadt La Paz, ist durch die Landflucht von Menschen aus den Hochanden entstanden.

Die Trabantenstadt wächst bis heute ungebremst. Für die allermeisten Zugezogenen endet die Hoffnung auf Arbeit und ein besseres Leben in der Obdachlosigkeit oder in Elendsquartieren ohne Strom, fließendes Wasser, ohne medizinische Versorgung und Schulen. Die Caritas hat hier ein Netzwerk der Hilfe aufgebaut, das vor allem Straßenkinder, gefährdete junge Menschen und Frauen auffängt und sie auf dem Weg in eine bessere Zukunft begleitet.

Der Caritas-Tag endet voraussichtlich um 17 Uhr.

Infos: www.stadt-land-zukunft.de und www.einemillionsterne.de

Text: caritas / Foto: venus