Montag, 09. November 2015

Aachener Domorganist Michael Hoppe spielt im Dom zu Speyer

Michael Hoppe 

Jahresabschluss der Orgelkonzerte im Dom am 21. November

Speyer. Mit dem Organisten des Aachener Kaiserdoms, Michael Hoppe, endet am Samstag, 21. November um 20 Uhr, die Saison der Orgelkonzerte im Speyrer Kaiserdom. Michael Hoppe stellt die „Symphonie Passion“ Marcel Duprés sowie den h-moll-Choral von César Franck in den Mittelpunkt des Konzerts. Zweimal erklingen Bearbeitungen des „Salve Regina“- zum einen aus der Feder des Komponisten Naji Hakim, zum andern als improvisierten Schlusspunkt. Neben Werken von Bach und Langlais präsentiert Hoppe überdies eine eigene, der Kölner Domorgel gewidmeten Fanfare.

Um 19 Uhr stellt Hoppe sich und sein Konzertprogramm in der Reihe „Präludium“ im Gespräch mit dem Journalisten Dr. Klaus Gaßner vor. Die offene Gesprächsrunde findet im Haus der Kirchenmusik (Hasenpfuhlstraße 33b/Fünf Gehminuten vom Dom) statt.

Michael Hoppe, 1966 geboren, studierte in Düsseldorf und Köln, Meisterkurse belegte er unter anderem bei Gaston Litaize (Paris), Ludger Lohmann (Stuttgart) und Peter Planyavsky (Wien). Hoppe, der als Professor für Orgelimprovisation und Tonsatz an der Katholischen Hochschule für Kirchenmusik in Aachen lehrte, ist seit 2005 als Kirchenmusikreferent tätig und wurde 2013 zum Aachener Domorganist ernannt.

Der Eintritt an der Abendkasse, die ab 19.15 Uhr öffnet, beträgt bei freier Platzwahl 12,- € (erm. 5,- €).

Text / Foto: dommusik