Dienstag, 10. November 2015

Bischof Wiesemann und Weihbischof Georgens reisen nach Rom

Kuppel des Peterdomes 

Teilnahme am Ad-Limina-Besuch der deutschen Bischöfe vom 16. bis 20. November

Speyer. Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann und Weihbischof Otto Georgens werden in der kommenden Woche zum sogenannten Ad-limina-Besuch der deutschen Bischöfe nach Rom reisen. Bei diesen regelmäßig stattfindenden Treffen informieren die Bischöfe den Papst und die Behörden der Kurie über die Situation in ihren Diözesen. Die deutschen Bischöfe waren zuletzt im Jahr 2006 zum Ad-limina Besuch in Rom.

Ein Programmpunkt ist die Begegnung mit dem Heiligen Vater, bei dem Bischof Wiesemann und Weihbischof Georgens am Donnerstag, 19. November, um 10.30 Uhr in kleiner Gruppe Audienz haben. Am Freitag, 20. November, findet um 12.30 Uhr die gemeinsame Abschluss-Audienz aller deutschen Bischöfe bei Papst Franziskus statt.

Im Laufe des Aufenthaltes in Rom wird Bischof Wiesemann den Rat für die Einheit der Christen, den Rat für die Neuevangelisierung sowie die Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung besuchen. Auch Weihbischof Georgens nimmt an einem Treffen mit dem Rat für die Einheit der Christen teil. Außerdem werden Bischof Wiesemann und Weihbischof Georgens an Treffen mit der Kongregation für die Glaubenslehre und der Kongregation für die Bischöfe teilnehmen. Beim Empfang der deutschen Botschaft beim Vatikan am Dienstagabend, 17. November, ist Weihbischof Georgens dabei. Auf seinem Programm steht außerdem am Donnerstagabend ein Gebet in der Basilika St. Maria in Trastevere und eine Begegnung mit der Comunita di Sant‘ Egidio.
Gemeinsam die Hl. Messe feiern die Bischöfe unter anderem am Donnerstag, 19. November um 7.30 Uhr in der Basilika Santa Maria Maggiore.

Der Ausdruck „limina“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Türschwelle. Die "Visitatio ad limina Apostolorum" (Kurzform: Ad-limina) heißt wörtlich "Besuch an den Schwellen der Apostelgräber".

Text: is / Foto: johannes simon/pfarrbriefservice.de