Mittwoch, 17. April 2019

Festliche Orchestermesse in Schifferstadt

 

Musikalischer Rahmen für Hochamt am Ostermontag in der Pfarrkirche St. Jakobus

Schifferstadt. Die Chöre an St. Jakobus Schifferstadt setzen auch am Osterfest 2019 die Tradition der musikalischen Gestaltung einer Festlichen Orchestermesse am Ostermontag, 22. April fort.

Unter der Leitung von Dekanatskantor Georg Treuheit wird um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Jakobus Rahmen des Hochamtes die Theresienmesse in B-Dur von Joseph Haydn aufgeführt. Solisten sind Corinna Langenbacher (Sopran), Regina Grönegreß (Alt), Florian Löffler (Tenor) und Bernhard Sommer (Bass). Es musizieren das Orchester der Metropolregion Rhein/Neckar und die Chöre an St. Jakobus Schifferstadt.

Die Theresienmesse in B-Dur von Joseph Haydn, die zu seinen sechs späten Messen gehört, wurde 1799 komponiert und erhielt ihren volkstümlichen Beinamen, weil das Werk der Frau Franz‘ II/I, Marie Therese, gewidmet sein soll. Komponiert hat Haydn die Messe für seinen Dienstherrn Nikolaus II. Fürst Esterházy, für den er alle seine späten Messen schrieb, aus Anlass des Namenstags von Maria Josepha Hermengilde Esterházy de Galantha. Die Theresienmesse verfügt über ein hohes Maß an Klangschönheit und ästhetisch künstlerischer Qualität.

Am Ende des Gottesdienstes wird um eine Spende für die Kirchenmusik an St. Jakobus gebeten.

Text: Anne-Rose Schneider/Foto: Fotolia