Dienstag, 28. Juni 2016

70 Jahre Caritas-Altenzentrum St. Ulrich

Caritas-Altenzentrum St. Ulrich in Neustadt/W. 

Patronatsfest wird zur Jubiläumsfeier

Neustadt. Das Caritas-Altenzentrum St. Ulrich freut sich über sein 70-jähriges Bestehen. Das Jubiläum wird an zwei Tagen gefeiert: Am Samstag, 2. Juli, mit dem schon traditionellen Sommerfest im Garten bei Musik von Mitarbeitenden des Krankenhauses Hetzelstift, den „Hetzelstiften“. Und am Montag, 4. Juli, kommt Domkapitular Karl-Ludwig Hundemer zum Patronatsfest des Heiligen Ulrich. Der Vorsitzende des Caritas-Verbandes für die Diözese Speyer hält um 10 Uhr den Gottesdienst in der Hauskapelle. Anschließend gibt es einen Sektempfang und ein gemeinsames Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen.

„Das Sommerfest ist schon Tradition“, sagt Einrichtungsleiter Ernst Ohmer. Es ist der Nachfolger eines früheren Festes für die Bewohner des Quartiers und wird gemeinsam mit dem Bürgerverein Winzina organisiert. Der große Garten bietet sich dafür an. Er wird dann mit Tischen und Stühlen ausgestattet für zwei gemütliche Tage. Mon-tags, zum eigentlichen Jubiläum, wird sogar die „Ulrichsglocke“ auf der Josefskirche läuten.

In einer kleinen Festschrift hat Ohmer die Geschichte der Einrichtung zusammenge-fasst: Sie entstand 1946 aus einem im Krieg ausgebombten Gebäude, in dem damals erstmals alte Menschen eine Heimat fanden. Ausgestattet war das Haus mit Spenden des Schweizer Roten Kreuzes. Es folgten zwei Erweiterungen, bis das Altenzentrum wieder zu klein und unwirtschaftlich wurde. 1982 übernahm der Caritas-Verband die Einrichtung, seither ist Ernst Ohmer der Einrichtungsleiter.

Obwohl der „den alten Kasten liebte“, wie er erzählt, war klar, dass ein Neubau not-wendig werden würde. Doch die Suche nach einem geeigneten Grundstück dauerte lange. Erst 2001 konnte das jetzige Altenzentrum St. Ulrich endlich bezogen werden. Auch heute ist die Größe wieder kritisch, um das Haus wirtschaftlich zu führen – mit 75 Plätzen, zehn teilstationären Platzen, 15 betreuten Wohnungen und dem Mittags-tisch für Menschen aus dem Stadtteil. Gedanken an eine neuerliche Erweiterung gibt es, sagt Ohmer, „aber konkret ist noch nichts geplant.“

 

Text/Foto: Caritasverband Diözese Speyer