Freitag, 16. Oktober 2020

Fortbildungsreihe für ehrenamtliche Betreuer startet

 

Angebot zur Stärkung der Ehrenamtlichen

Ludwigshafen. Am Dienstag, 20.Oktober, startet die neue Fortbildungsreihe zum Betreuungsrecht für ehrenamtliche Betreuer. Sie wird seit Jahren gemeinsam von der Arbeitsgemeinschaft Betreuungsvereine für Ludwigshafen, Frankenthal und den Rhein-Pfalz-Kreis angeboten und organisiert.
Um 18 Uhr beginnt in der Volkshochschule Ludwigshafen der Vortrag „Wie setze ich meine Rechte durch?“  mit Richter Jürgen Scheidt, Sozialgericht Speyer. Er informiert über Möglichkeiten des Sozialrechts und weist auf das Verfahren hin, wenn beispielsweise das Sozialamt die Heimkosten nicht übernehmen will, das Jobcenter die Miete nicht zahlt oder die Rentenversicherung eine Erwerbsunfähigkeitsrente ablehnt. Mit solchen Fragen kommen rechtliche Betreuer häufig in Kontakt.

Die Mitglieder der AG Betreuungsvereine – darin sind acht Vereine organisiert – begleiten über 500 ehrenamtliche Betreuer. „Die Corona-Zeit hat unsere Arbeit natürlich sehr erschwert“, berichtet Martin Schoeneberger, Geschäftsführer des katholischen SKFM. „Die Betreuertreffen als wertvoller Erfahrungsaustausch sind ausgefallen. Der SKFM startet jetzt Ende September wieder erstmals mit einem Treffen.“

Erschwerte Bedingungen für Betreuer und Betreute
Und auch die Qualifizierung neuer Ehrenamtlicher in der VHS musste wegen des Lockdowns zunächst abgebrochen werden, konnte schließlich jedoch in Form einer Online-Fortbildung abgeschlossen werden.
„Interessant war, dass auch ältere Teilnehmer/innen dabei ohne Probleme mitgemacht haben“, freut sich Ralph Sattler, der Sprecher der AG Betreuungsvereine. Notgedrungen schreite die Digitalisierung in der Arbeit der Betreuungsvereine voran. Denn eine Beratung der Ehrenamtlichen in den Geschäftsstellen war nicht möglich, vieles ging dann über das Telefon. Auch war es schwierig, Anträge, etwa für Wohngeld oder Sozialhilfe, zu stellen. „Aber die Ehrenamtlichen haben die Situation gemeistert“, ist Sattler erleichtert.

Doch auch für die Betreuten war die Situation extrem schwierig, hat Martin Schoeneberger erfahren. Er berichtet von Vereinsamung, Rückfällen im Suchtbereich und einigem mehr: „Wir haben die Klienten dann versucht telefonisch zu erreichen – aber das ist natürlich nicht dasselbe.“

Schwerpunkt: „Die Endlichkeit des Lebens“
Grundsätzlich ist den Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft Betreuungsvereine die Stärkung der Ehrenamtlichen in der Betreuungsführung wichtig. Dies gelingt durch Austausch und Fortbildung und ganz konkrete Unterstützung. Durch die Fortbildungsreihe. „Die Endlichkeit des Lebens“ ist ein Schwerpunkt in der nun beginnenden Reihe.

So ist das Thema der zweiten Veranstaltung am Mittwoch, 18.11.2020, (18 Uhr, VHS Ludwigshafen): „Sterbebegleitung von Menschen in Einrichtungen und Heimen“. Referentin des Abends ist Yvonne Jendryssek, Leiterin des Ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienstes des Hospiz Elias Ludwigshafen. Sie thematisiert unter anderem die kompetente Beratung und Begleitung in der Zusammenarbeit mit Angehörigen, behandelnden Ärzten und dem Pflegeteam zur Sicherstellung einer vorausschauenden palliativen Versorgung.

Am Mittwoch, 10.02.2021, (ebenfalls 18 Uhr, VHS Ludwigshafen) findet eine „Aktuelle Stunde“ statt. Darin informiert die AG Betreuungsvereine über wichtige aktuelle Entwicklungen im Kontext rechtlicher Betreuung.

Am Dienstag, 21.04.2021, (18 Uhr, VHS Ludwigshafen) kommt die Ludwigshafener Initiative gegen Depression. Sie informiert über das Thema „Suizidprävention - Wege und Hilfen in Lebenskrisen“. Referent ist Dr. Jörg Breitmaier, Chefarzt Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Krankenhaus Zum Guten Hirten.

Anmeldung erforderlich
Traditionell endet das Programm der AG mit einem Ausflug als Dankeschön für die ehrenamtliche Arbeit. Er führt am Mittwoch, 23.06.2021, nach Worms. Geplant ist unter anderem eine Führung mit einem gemeinsamen Mittagessen zum Abschluss.
Aufgrund der Corona-Pandemie sind kurzfristige Änderungen des Programms möglich. Bitte melden Sie sich für die Veranstaltungen in der VHS an. Anmeldung Tel.: 0621 504-2238, online: www.vhs.lu.de oder persönlich bei der VHS.

Mitglieder der AG Betreuungsvereine sind: AWO Betreuungsverein Ludwigshafen und Frankenthal, Betreuungsverein der Diakonie Ludwigshafen, Betreuungsverein der Johanniter-Unfallhilfe Ludwigshafen, Kommunaler Betreuungsverein Ludwigshafen, Lebenshilfe Betreuungsverein sowie SKFM Ludwigshafen und SKFM Rhein-Pfalz-Kreis.

Text: Brigitte Deiters/Foto: sabinevanerp - Pixabay