Donnerstag, 29. Oktober 2020

„Solidarisches Wirtschaften auf einer überlasteten Erde“

 

Online-Forum am 12. November

Speyer. Um das Thema „Share, Care und Kreatur. Solidarisches Wirtschaften auf einer überlasteten Erde“ geht es am Donnerstag, 12. November, von 18 bis 19.30 Uhr bei einem Online-Forum, zu dem kirchlichen Einrichtungen aus Rheinland-Pfalz, darunter auch das Bistum Speyer, einladen.

Auf einem virtuellen Podium diskutieren Dr. Volker Wissing, Stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz, Teresa Karayel, Vorstandsmitglied des Gemeinwohl-Unternehmens Stiftsgut Keysermühle, Bernd Winkelmann, Theologe, Mitbegründer der Akademie solidarische Ökonomie und Sabine Yacoub, Vorsitzende des Bundes für Umwelt und Naturschutz Rheinland-Pfalz. Durch das Gespräch, an dem sich alle Teilnehmer online beteiligen können, führt Uwe Burkert, Sendebeauftragter der kath. Kirchen in Rheinland-Pfalz für den Privatrundfunk und als Moderator bekannt aus der RPR1-Sendung „Einfach himmlisch“.

An dem Abend wird es um Wirtschaftsformen gehen, die die Würde der Kreatur und das Gemeinwohl sichern können und die auf Kooperation statt auf Konkurrenz als Grundlage für das wirtschaftliche Handeln setzen. Aus landespolitischer, theologischer, ökologischer und praxisorientierter Sicht wird es um die Frage gehen „Wie können Mensch und Natur im Zentrum ökonomischen Handelns stehen, nicht Effizienz, Geld und Wachstum?“

Dieses Online-Forum ist Teil einer Veranstaltungsreihe zum Mainzer Appell: www.bund-rlp.de/wirtschaft/mainzer-appell/ , den mehr als 60 Organisationen und Verbände aus Rheinland-Pfalz unterzeichnet haben. Ihr gemeinsames Anliegen: Beherzt die soziale und ökologische Transformation angehen, um jetzt und in Zukunft ein gutes Leben auf diesem bedrohten Planeten zu ermöglichen.

Das Forum wird von kirchlichen Einrichtungen aus Rheinland-Pfalz gestaltet und ist offen für jede und jeden. Bei Anmeldung bis zum 11.11.2020 erhält man einen Zugang für die Plattform Zoom.

Anmeldung bitte telefonisch unter 06232 67150 oder per Mail unter umwelt@frieden-umwelt-pfalz.de

Flyer zur Veranstaltung

Foto: Fotolia