Donnerstag, 19. November 2020

Wärme teilen

Parthena Maxidou-Gottschalk überreicht Klaus Wagner vom Förderzentrum St. Martin symbolisch zwei Schlafsäcke. 

Kitas sammeln für Obdachlose - Aktion von Caritas und Dekanat Ludwigshafen

Ludwigshafen. Auch wenn die traditionellen St. Martins-Umzüge in diesem Jahr ausfallen mussten, ist der Gedanke des Teilens wichtiger denn je. Daher haben das Caritaszentrum Ludwigshafen und das Katholische Dekanat zur Aktion „Wärme teilen“ aufgerufen. Zahlreiche Kitas haben Geld gesammelt und dafür Schlafsäcke für Odachlose gekauft

„Es ist eine schöne und sinnvolle Aktion, an der wir uns gerne beteiligt haben“, sagt Parthena Maxidou-Gottschalk, Leiterin der Katholischen Kita St. Michael in Maudach und Regionalsprecherin der katholischen Kitas im Bistum Speyer. „So konnten wir den Gedanken von St. Martin aufgreifen und für die Kinder lebendig werden lassen“.

Die Kitas haben mit kreativen Ideen Spenden für den guten Zweck gesammelt. So hat in der Kita St. Michael beispielsweise ein Spendenlauf „St. Michael für St. Martin rund um den Weiher im Maudacher Bruch stattgefunden. Jedes Kind hat Eltern, Freunde und Verwandte gebeten, für jede gelaufene Runde einen selbst gewählten Beitrag für die Aktion zu spenden. „575 Euro sind zusammengekommen. Die Kinder sind über 1000 Kilometer gelaufen und die Familien haben gerne mitgemacht“, berichtet sie.

Die Kita St. Josef hat die Eltern mit einem Brief um Spenden gebeten und ein Bastelvorlage für ein Fensterbild beigelegt. Und auch Martins-Weckmänner wurden für den guten Zweck verkauft und gebacken. „Bis zum 16. November sind 1220 Euro von vier Kitas zusammengekommen“, freut sich die Leiterin des Caritas-Zentrums Ludwigshafen, Beate Czodrowski. „Aber noch haben nicht alle beteiligten Kitas ihre Spenden überwiesen, es steht also noch Geld aus“.

So überreichte Parthena Maxidou-Gottschalk am 17. November im Caritas-Förderzentrum St. Martin zunächst 15 Schlafsäcke. Natürlich coronagerecht im Freien und mit Abstand. „Die können die Obdachlosen gut gebrauchen“, dankte St. Martin-Mitarbeiter Klaus Wagner. Denn das Haus am Rheinufer zwischen BASF und Rhein-Galerie verfügt nur über drei Notunterkünfte – alle für Männer. „Für Frauen gibt es in Ludwigshafen gar keine Notunterkünfte“, verdeutlicht er die Situation obdachloser Menschen gerade in der kalten Jahreszeit. Die Mitarbeitenden von St. Martin werden die Schlafsäcke an Bedürftige verteilen.

Die Aktion von Caritaszentrum und Katholischem Dekanat wird übrigens fortgesetzt: Am 19. November, dem Tag der Heiligen Elisabeth, heißt es „Brot teilen“. An diesem Tag verteilen zahlreiche soziale Einrichtungen der Stadt Lebensmittel-Tüten an Bedürftige. Und am 6. Dezember, dem Nikolaustag, folgt die Aktion „Freude teilen“.

Text/Foto: Annette Konrad