Mittwoch, 06. Januar 2021

Auftakt für Initiative „Sicherer Ort Kirche“

Pater Klaus Mertes SJ hält bei der Veranstaltung einen Impulsvortrag. 

Bistum Speyer startet Initiative um Schutz von Kindern, Jugendlichen und hilfsbedürftigen Erwachsenen – Digitale Veranstaltung am 16. Januar 2021

Speyer. Mit der neuen Initiative „Sicherer Ort Kirche“ verstärkt das Bistum Speyer sein Engagement zum Schutz von Minderjährigen und hilfsbedürftigen Erwachsenen und zur Prävention gegen sexualisierte Gewalt. Zum Start der Initiative, in deren Verlauf ein institutionelles Schutzkonzept erstellt werden soll, findet am Samstag, 16. Januar 2021, von 10 bis 12 Uhr eine digitale Auftaktveranstaltung statt.

„Ziel ist es, eine neue ‚Kultur der Achtsamkeit‘ zu etablieren, den Blick zu schärfen, die Rechte aller Akteur*innen in unserem Bistum zu stärken und zu schützen und tatmotivierten Menschen durch eine klare Haltung ein STOPP für ihre Handlungen zu bieten“, schreibt Generalvikar Sturm in der Einladung zu der Veranstaltung. „Alle Personen im haupt- und ehrenamtlichen Dienste der katholischen Kirche sind dazu aufgerufen, an der Erstellung von institutionellen Schutzkonzepten mitzuwirken.“

Bei der Auftaktveranstaltung wird Pater Klaus Mertes SJ einen Impulsvortrag zum Thema „Worum geht es bei Prävention und warum lohnt es sich dabei mitzumachen?“ halten. Anschließend diskutiert er bei einer Podiumsdiskussion mit Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann, Prof. Dr. Mechthild Wolff sowie den beiden Präventionsbeauftragten des Bistums Speyer Olaf von Knobelsdorff und Christine Lormes.

Für die musikalische Umrahmung sorgt die Gruppe „Tacheles“ mit Klezmermusik.

Anmeldungen ( bis 14. Januar 2021) für einen Zugang zu der Online-Veranstaltung bei:
Koordinationsstelle Prävention
Kleine Pfaffengasse 16
67346 Speyer
Tel. 06232/102-511
Mail: praevention@bistum-speyer.de

Foto: pro-Norbert Schäfer